Anzeige

Liverpool :Ex-Coach enthüllt: Virgil van Dijk wäre mit 20 fast gestorben

virgil van dijk liverpool
Foto: Mitch Gunn / Shutterstock.com
Anzeige

Nicht mal ein Jahr war Virgil van Dijk im Profifußball unterwegs, als den Champions-League-Sieger von 2019 eine Schockdiagnose erreichte.

Damals noch in Diensten des FC Groningen fühlte sich van Dijk nicht gut, eine Grippe wurde vermutet, erinnert sich sein damaliger Trainer Dick Lukkien bei FOURFOURTWO. Letztlich wurde bei van Dijk ein Blinddarmbruch, eine Niereninfektion sowie eine Blinddarm- und Bauchfell-Entzündung diagnostiziert.

Der heute wohl wertvollste Verteidiger der Welt schwebte in Lebensgefahr, die Ärzte mussten sofort operieren. "Irgendwann musste ich einige Papiere unterschreiben. Es war eine Art Testament", sagt er. Er bestimmte damals, dass seine Mutter einen Teil des Vermögens erben würde.

Über die Stationen Celtic Glasgow und FC Southampton verschlug es van Dijk für die damalige Verteidiger-Rekordablöse von rund 85 Millionen Euro zum FC Liverpool.

Mit den Reds gewann er im vorigen Jahr die Champions League und wurde wenig später Europas Fußballer des Jahres. Aktuell steht er mit Liverpool dicht vor der ersten Meisterschaft seit 30 Jahren.

Folge uns auf Google News!