Anzeige

AC Mailand :Ex-Coach verrät: Mailand-Angebot für Dani Olmo war besser

dani olmo 2020 01 003
Foto: DarioZg / Shutterstock.com
Anzeige

Dani Olmo kann sich noch zum Rekordeinkauf entwickeln. Das hat sein Ex-Trainer Nenad Bjelica bei TUTTOMERCATOWEB verraten.

"Zusammen mit den Boni kann Dinamo 50 Millionen Euro erreichen", erklärte der frühere Spieler des FC Kaiserslautern.

Zudem habe Zagreb eine Beteiligung von "20 Prozent des zukünftigen Verkaufs" verhandelt. Dank der Boni hätten die Sachsen demnach auch den Zuschlag erhalten.

Denn das Angebot des AC Mailand sei eigentlich "vorteilhafter" als jenes von RB Leipzig gewesen. "Milan hat im Gegensatz zu Leipzig keine Boni angeboten", ergänzte Bjelica.

Die Entscheidung für den Bundesligisten, habe dann aber Dani Olmo allein getroffen.

"Der Wechsel nach Deutschland war seine Wahl. Er wollte mit Leipzig in der Champions League spielen und zu einem Klub gehen, in dem junge Spieler wachsen können", verriet der Ex-Coach.

"Meiner Meinung nach wäre Mailand die ideale Lösung gewesen. Weil ich weiß, wie der italienische Fußball ist. Wenn er nach Mailand gegangen wäre, hätte er eine ausgezeichnete Wahl getroffen. Aber er entschied sich so und das respektieren wir."

Dani Olmo ging im Winter nach insgesamt 124 Pflichtspielen von Dinamo Zagreb nach Leipzig, um sich in der Rückrunde in einer starken Liga für die spanische Nationalmannschaft zu empfehlen, mit der er gern an der EM teilnehmen würde.

Auch der FC Barcelona wollte seinen ehemaligen Jugendspieler damals zurückholen.

Folge uns auf Google News!