Anzeige

Ex-Juventus-Abwehrchef :Leonardo Bonucci ist froh, dass er beim Elfer-Pfiff gegen Juve nicht dabei war

leonardo bonucci 2018 6
Foto: Fabrizio Andrea Bertani / Shutterstock.com
Anzeige

Sieben Jahre organisierte Leonardo Bonucci die Defensivabteilung von Juventus Turin, im vergangenen Sommer wechselte er zum AC Mailand.

Beim Viertelfinal-Rückspiel der Königsklasse zwischen den Bianconeri und Real Madrid in der vergangenen Woche war Bonucci daher nicht dabei, als der Schiri in der Nachspielzeit einen umstrittenen Elfer für Real pfiff.

Gianluigi Buffon regte sich fürchterlich auf, sah wegen Schiri-Beleidigung die Rote Karte.

Leonardo Bonucci kann seinen langjährigen Weggefährten verstehen. Er ist froh, dass er nicht dabei war.

"Ich dachte mir 'Gott sei Dank war ich nicht da, als der Elfmeter gepfiffen wurde', weil ich wohl nicht in der Lage gewesen wäre, mich zu kontrollieren", erklärte der Innenverteidiger gegenüber PREMIUM SPORT.

Den Strafstoß von Medhi Benatia an Lucas Vazquez bezeichnet Bonucci als "zweifelhaft":"Aber Juventus hat bewiesen, auf welchem Niveau sie sind."

Der italienische Nationalverteidiger bedauert das Aus seines Ex-Vereins: "Ich finde es sehr schade."

Folge uns auf Google News!