Godin-Abschied :Ex-Kapitän Gabi kritisiert Atleti - Seitenhieb gegen Griezmann


Diego Godin (33) verlässt Atletico Madrid nach neun Jahren und schließt sich aller Voraussicht nach Inter Mailand an. Ex-Mannschaftskollege Gabi (35) kritisiert diesen Abschied.

  • Fussballeuropa RedaktionSamstag, 11.05.2019
Foto: Maxisport / Shutterstock.com
Anzeige

Der Leitwolf, Abwehrchef und Aggressive Leader ist weg: Diego Godin hat unter Tränen seinen Abschied von Atletico Madrid angekündigt.

Doch es hätte nicht dazu kommen müssen, sagt Gabi. Der ehemalige Mannschaftskapitän der Colchoneros rügt seinen Ex-Verein für Godins Abgang.

"Ich verstehe Diego, ich weiß, er hat lange mit dem Verein gesprochen, aber es ist kompliziert, weil er ein verdienter Spieler ist", sagte Gabi gegenüber CADENA SER.

Hintergrund: Atletico Madrid wollte Godin halten. Doch der Hauptstadtklub bietet Spielern über 30 nur Einjahresverträge an.

Bei Inter Mailand erhält der 33-jährige Godin aber dem Vernehmen nach einen Zweijahresvertrag mit Option auf ein weiteres Jahr.

Laut Gabi hätte Atleti für den Abwehrchef eine Ausnahme machen müssen: "Ich finde diese Politik unfair, denn es sind nicht alle Spieler gleich."

Video zum Thema

Ein weiterer Grund für Godins Aus: Inter Mailand zahlt ihm ein höheres Gehalt als Atleti, dem Vernehmen nach wird er mit 6,5 Millionen Euro Jahresgage Topverdiener in Mailand.

Für die Vertragsverlängerung von Antoine Griezmann langte Atleti tief in die Tasche. Der Franzose ist mit Abstand Spitzenverdiener im Wanda Metropolitano. Bei Godin hingegen ging Atleti nicht ans Maximum.

Anzeige

Gabi stößt auch das sauer auf. "Natürlich würde ich das anders regeln. Die Nutznießer sind die neueren Spieler."

Der Ex-Kapitän weiter: "Ein neuer Spieler wird mehr verdienen als Diego Godin. Aber bei dem, was er geleistet hat, hätte er einen langfristigen Vertrag verdient."

Gabi konnte sich zudem einen Seitenhieb auf Antoine Griezmann nicht verkneifen. Um den Franzosen herrschen - wie bereits im vergangenen Sommer - Wechsel-Spekulationen.

"Ich möchte, dass er bleibt, aber ich mache mir keine Sorgen. Er macht ohnehin immer das, was er will. Das war schon immer so."

Folge uns auf Instagram, Facebook oder YouTube und check unsere App!

Anzeige