Ex-Liverpool-Star :"Ich habe es gehasst": Michael Owen legt überraschendes Geständnis ab

michael owen man united
Foto: jaggat2 / Shutterstock.com
Anzeige

Verletzungen haben Michael Owen immer wieder zurückgeworfen. Keine ist davon spurlos an ihm vorbeigegangen, wie er nun zugibt.

"Ich war wie versteinert, wenn es in den Spielertunnel ging", sagte der frühere Stürmer bei BT SPORT.

"Ich wusste einfach, dass ich mir einen Muskel zerren oder mich verletzen könnte. Es ist das Schlimmste, wenn man das macht, was man sein ganzes Leben lang getan hat, aber plötzlich denkt: Oh nein, besser nicht."

Michael Owen, der mit dem FC Liverpool 2001 den UEFA-Cup holte, begann seine Karriere gleich mit einer Oberschenkelverletzung, die ihm im Alter von 19 Jahren für fünf Monate zum Zuschauen zwang.

"Sechs oder sieben Jahre lang habe ich es einfach nur gehasst", gab der Ex-Nationalspieler weiter zu. "Ich konnte mein Karriereende kaum abwarten."

Nach seiner Zeit beim FC Liverpool stand er noch bei Real Madrid, Newcastle und Manchester United sowie bis 2013 bei Stoke City unter Vertrag.

Zudem spielte er bis 2008 für die Three Lions, sodass er in 571 Pflichtspielen 262 Tore erzielte.

Doch das sei nicht er selbst gewesen. "Die Leute haben plötzlich gedacht, ich wäre ein Torjäger, der nichts anderes kann", erklärte der heute 38-Jährige.

"Vom Kopf her hätte ich es aber gekonnt, nur mein Körper wollte nicht."