Perez wollte Löw als Madrid-Coach

01.11.2015 um 10:58 Uhr
von Tobias Krentscher
LaLiga-Redakteur
Schreibt seit 2010 über den spanischen Fußball. Gründer und Chefredakteur von Fussballeuropa.com.
jogi low
Foto: katatonia82 / Shutterstock.com

"Perez wollte den deutschen Nationaltrainer Löw verpflichten. Dann Klopp und schließlich Benitez", sagte der Ex-Boss, der 2009 zurückgetreten war im Gespräch mit beIN Sports.

Wie Calderon weiter enthüllte, stehe Ex-Real-Coach Jose Mourinho bei Perez auch weiterhin hoch im Kurs.

Der amtierende Real-Präsident liebäugele generell mit einer Rückkehr von Mourinho ins Estadio Santiago Bernabeu.

Mourinho war 2013 bei Real Madrid ausgeschieden. Der portugiesische Starcoach hatte sich mit Teilen der Mannschaft überworfen.

Carlo Ancelotti übernahm das Erbe, der Italiener musste nach zwei Jahren ebenfalls gehen.

Calderon-Nachfolger Perez hatte Rafael Benitez im Sommer vom SSC Neapel in die spanische Hauptstadt gelotst und ihm einen Dreijahresvertrag gegeben.

Jogi Löw besitzt beim DFB einen Vertrag bis 2018. Jürgen Klopp machte nach seinem Rücktritt bei Borussia Dortmund eine Pause und heuerte im vergangenen Monat beim FC Liverpool an.