Anzeige

Real Madrid :Ex-Real-Trainer Fabio Capello wollte Marcelo loswerden

marcelo 2019 08 001
Foto: bestino / Shutterstock.com
Anzeige

Über 500 Pflichtspiele zählt der Tacho von Marcelo mittlerweile für Real Madrid. Wie in so vielen Karrieren hätte es allerdings auch ganz anders kommen können.

Die italienische Trainerikone Fabio Capello hatte keine hohe Meinung von dem damals blutjungen Brasilianer.

"Marcelo war 18 und vollkommen unbekannt. Capello wollte ihn wegschicken, aber ich wehrte mich dagegen, weil ich wollte, dass er mit Roberto Carlos trainiert", erklärt der frühere Real-Sportdirektor Predrag Mijatovic (2006-2009) bei ISMAS.

marcelo 2019 03 01
Foto: Anton_Ivanov / Shutterstock.com

Marcelo war im Januar 2007 für 6,5 Millionen Euro von seinem Ausbildungsklub Fluminense Rio de Janeiro an die Concha Espina transferiert worden. Mijatovic hatte sich scheinbar in der Sache Marcelo gegen Capello durchgesetzt.

Dem ehemaligen Real-Manager, so schildert er es, war bewusst, einen potenziellen Nachfolger von Roberto Carlos verpflichten zu müssen. Marcelos Landsmann stand damals mit 33 Jahren schon im erhöhten Alter.

"Mit einem Weltklassespieler wie Roberto Carlos zu trainieren, zu sehen wie er lebt, seine Ratschläge anzunehmen - das ist weitaus mehr wert als zehn oder 15 Einsätze während einer Leihe", sagt Mijatovic.

Wenig später wendete sich das Blatt. Roberto Carlos hatte sich im Sommer 2007 Fenerbahce Istanbul angeschlossen, Marcelo übernahm hinten links. Der Rest ist Geschichte.

Folge uns auf Google News!