Foto: Tomasz Bidermann / Shutterstock.com

Ex-Weggefährten:Klinsmann glaubt: Real Madrid und Barça würden Jogi Löw reizen

  • Thomas Müller Montag, 16.04.2018

Bundestrainer Jogi Löw könnte bei einem Angebot von Real Madrid oder dem FC Barcelona schwach werden, sagt Jürgen Klinsmann.

Werbung

Von 2004 bis 2006 arbeiteten Klinsmann als Teammanager und Löw als Coach an der Wiederbelebung der deutschen Nationalmannschaft.

Nach einer schwachen EM 2004 führte das Duo die DFB-Auswahl zum dritten Platz bei der Heim-WM, dann übernahm Löw als Chef.

2014 wurde Deutschland unter Löw als Cheftrainer Weltmeister. Der 58-Jährige steht beim deutschen Fußballverband noch bis 2020 unter Vertrag.

Bisher lehnte Löw alle Anfragen von Vereinen ab. Das könnte sich aber bald ändern.

Für immer Sporting? Fabio Coentrao will nicht mehr zu Real Madrid zurück

Laut Ex-Weggefährte Klinsmann würde Löw durchaus wieder einen Klub übernehmen.

"Joachim ist, denke ich, da offen. In seiner Güteklasse reden wir von den Top-6-Klubs auf der Welt", sagte Klinsi gegenüber dem KICKER.

"Wenn einer von denen den richtigen Moment erwischt, kann ich mir vorstellen, dass Joachim das reizt", so der Ex-Weltklassestürmer.

Und weiter: "Mich hat damals der FC Bayern gereizt. Wenn Real Madrid oder Barcelona bei ihm anklopfen, reizt ihn das vermutlich auch."

Real Madrid

Primera Division


Beliebte News

Weitere Themen