Foto: photofriday / Shutterstock.com

Ex-Weggefährten:Marcello Lippi hätte Gigi Buffon lieber nicht bei PSG gesehen

  • Fussballeuropa Redaktion Mittwoch, 11.07.2018

Gianluigi Buffon (40) hätte sich seinen Wechsel zu Paris Saint-Germain sparen sollen, wenn es nach Italiens Weltmeistercoach Marcello Lippi geht.

Werbung

Buffon hatte Juventus Turin nach 17 Jahren im Verein den Rücken gekehrt und über ein generelles Karriereende nachgedacht.

Der italienischen Squadra Azzurra hatte er bereits nach dem Aus in den Playoffs gegen Schweden im Frühjahr Goodbye gesagt.

Doch Buffon macht auf Vereinsebene weiter. Am Wochenende verkündete PSG: Gianluigi Buffon unterschreibt einen Vertrag bis 2019 inklusive Option zur Vertragsverlängerung.

Marcello Lippi sieht diesen Wechsel nicht gerne. Das verriet der Trainer, der die Azzurri 2006 zum Titel in Deutschland führte, gegenüber RAI RADIO.

"Ich hätte es gerne gesehen, dass er seine Karriere bei Juventus beendet, aber das ist eine persönliche Sache. Wenn er das Gefühl hat, dass er weiterspielen kann, muss er es tun", sagte Lippi.

Er habe in den vergangenen Monaten häufig mit Buffon gesprochen und ihm dabei ans Herz gelegt, dass er selbst entscheiden müsse, wie es weitergehe.

Paris Saint-Germain

Ligue 1


Beliebte News

Weitere Themen