Ezequiel Lavezzi :Darum wählte ich China statt Chelsea

ezequiel lavezzi salvatore sirigu
Foto: Vlad1988 / Shutterstock.com

"Ich hätte zu Inter Mailand, Chelsea oder Manchester United gehen können, aber ich habe mich für China entschieden, weil ich denke, dass es das richtige für mich ist", sagte der Flügelstürmer gegenüber Canal+.

Der Argentinier wechselte eine Woche vor dem Ende der chinesischen Wechselperiode für 5,5 Millionen Euro Ablöse von Paris Saint-Germain nach Fernost.

In China unterschrieb der Superstar bis Ende 2017. Lavezzi wird für seine Dienste von Hebei China Fortune fürstlich entlohnt. "Dies war aber nicht der einzige Grund", versicherte der Superstar.

Ihm gefalle das Projekt, so der Vize-Weltmeister: "Die Entwicklung des Vereins reizt mich, außerdem fasziniert mich die chinesische Kultur." Daher sei es "interessant", in China zu spielen.

Ezequiel Lavezzi war vor knapp vier Jahren für 29 Millionen Euro vom SSC Neapel in die Stadt der Liebe gewechselt. Der 48-malige Nationalspieler holte mit PSG drei Meisterschaften, einen Pokalsieg und den französischen Ligapokal.

Hintergrund


Weitere Titel in einer von Europas Top-Ligen werden für den 30-Jährigen nach seinem Wechsel in die Chinese Super League aller Voraussicht nach nicht mehr hinzukommen, die Karriere auf internationalem Top-Level ist wohl vorbei.

"Es scheint so, als ob diese Erfahrung nun beendet ist", gab Lavezzi zu: "Aber ich habe mich so entschieden und will nun das Beste für meinen Verein."