Weil Cristiano Ronaldo weg ist :Fabio Capello sicher: Keiner hat mehr Angst vor Real Madrid


Fabio Capello hat die schwache Saison von Real Madrid auch mit dem Verlust von Cristiano Ronaldo (34) in Zusammenhang gebracht.

  • Fabian BiastochSonntag, 14.04.2019
Foto: katatonia82 / Shutterstock.com
Anzeige

Fabio Capello ist nicht um kritische Worte verlegen. Der Italiener hat seinen Ex-Verein Real Madrid in die Zange genommen.

"Ich sage immer, dass Real Madrid und der FC Barcelona mit einem 1:0 in jedes Spiel gehen, man also mindestens zwei Tore braucht, um sie zu schlagen", erläuterte der ehemalige Trainer auf einem Kongress.

Und Fabio Capello weiter: "In dieser Saison hat Real aber genau das verloren. Sie beginnen nun wie jedes andere Team auch mit 0:0. Das hat ihnen auch Probleme bereitet."

Hauptschuld liege daran vor allem bei Cristiano Ronaldo. Oder besser gesagt, bei dessen Abwesenheit nach seinem Wechsel zu Juventus Turin.

"Die Gegner hatten Angst vor dem Team, nun haben sie keine mehr", betonte Capello weiter.

Der Italiener habe zudem nicht mit der Rückkehr von Zinedine Zidane gerechnet. "Das hat mich wirklich sehr überrascht", gab er zu.

Video zum Thema

Zugleich analysierte der 72-Jährige aber auch die neuen Machtverhältnisse bei den Königlichen.

"Bei Zidanes erstem Engagement, war es Florentino Perez, der ihn in das Amt gehoben hat. Nun wurde Zidane gefragt, ob er es denn noch einmal übernehmen würde", erläuterte Capello, der selbst zweimal als Trainer bei Real gearbeitet hat.

Zidane habe nun das Sagen bei den Transfers.

Folge uns auf Instagram, Facebook oder YouTube und check unsere App!

Anzeige