Claudio Marchisio verrät :"Fabio Capello wollte mich zu Real Madrid holen. Ich sagte ihm ab"

fabio capello 2
Foto: katatonia82 / Shutterstock.com

Vor einem Jahr beendete Claudio Marchisio seine aktive Karriere nach Verletzungsproblemen im Trikot von Zenit St. Petersburg. Den Russen hatte er sich 2018 angeschlossen.

Zuvor war der Mittelfeldspieler 389 Spiele für Juventus Turin am Ball gewesen. In jungen Jahren hatte er die Chance ausgeschlagen, in die Primera Division zu Real Madrid zu wechseln.

"Ich war 21 Jahre und hatte gerade angefangen, für Juventus zu spielen, und Capello, der in Madrid war, liebte mich. Ich habe ihm abgesagt, weil ich vor meinen Eltern in meiner Stadt für die Mannschaft meines Herzens spielen wollte", blickt der ehemalige italienische Nationalspieler (55 Einsätze) laut MUNDO DEPORTIVO in die Vergangenheit.

Hintergrund


Mehr als 20 Jahre trug Marchisio insgesamt das Trikot des italienischen Rekordmeisters. Auf die Probe gestellt wurde seine Treue zu Juventus auch durch Jose Mourinho, der den Mittelfeldakteur zu Inter Mailand holen wollte.

Doch auch dieses Mal entschied sich Marchisio für einen Verbleib: "Es gab Kontakt, aber ich sagte nein. Leute wie Totti, De Rossi, Maldini oder ich haben das ganze Rennen mit den gleichen Farben gefahren. Unsere Bindung an das Trikot ist nicht verhandelbar."