Wechsel in die Türkei? :Falcao kokettiert offen mit Monaco-Abschied

Foto: Jose Breton- Pics Action / Shutterstock.com
Anzeige

Der AS Monaco droht der Abgang von Falcao. "Die Wahrheit ist, dass ich noch ein Jahr hier unter Vertrag stehe und der Verein mir keine Verlängerung angeboten hat. Deshalb muss ich mir Gedanken über meine Zukunft machen", sagt dieser laut NICE MATIN.

Mit 15 Toren in 33 Ligaspielen zeigte sich der Mannschaftskapitän in der vergangenen Saison hauptverantwortlich dafür, dass Monaco nach einer Seuchensaison den Abstieg in die Ligue 2 abwenden konnte.

Zuletzt hatten sich bereits Wechselspekulationen verbreitet.

Aus der Türkei war zu vernehmen, dass sich Galatasaray Istanbul mit Falcao über einen Wechsel einig sei und ihn zum bestbezahltesten Spieler der Süper-Lig-Historie machen möchte. Ein Jahresgehalt von sieben Millionen Euro wurde im Zuge dessen genannt.

Monacos Sportdirektor Oleg Petrov hatte in puncto Falcao verlautbart, lediglich bei einem "außergewöhnlichen Angebot" bereit zu sein, den 33-Jährigen gehen zu lassen.

Der spanische FC Valencia fand ebenfalls in der Gerüchteküche Erwähnung.

Anzeige

"Ich prüfe derzeit die Angebote, die ich erhalten habe. Es sind sehr gute Möglichkeiten für meine weitere Karriere dabei. Ich muss auch an meine Familie denken", sagt er.

In seinem Alter sei ein Vertrag, der nur noch ein Jahr läuft, eine schwierige Situation: "Ich hoffe, dass wir für mich und Monaco eine gute Lösung finden."

» Großverdiener bald weg? Dimitri Payet erhält Angebot von Besiktas

» Monaco mit Kampfansage an Serienmeister PSG

» Check unsere App, oder folge uns auf Instagram, Facebook und YouTube!

Anzeige