16 Spieler fallen aus – Barça muss dennoch gegen Mallorca ran

01.01.2022 um 09:19 Uhr
von Tobias Krentscher
LaLiga-Redakteur
Schreibt seit 2010 über den spanischen Fußball. Gründer und Chefredakteur von Fussballeuropa.com.
imago xavi
Foto: Agencia EFE / imago images
Weiterlesen nach dem Video

Barça vermeldete in den vergangenen Tagen zehn Corona-Fälle. Dani Alves, Ousmane Dembele, Clement Lenglet, Jordi Alba, Samuel Umtiti, Gavi, Alejandro Balde, Sergino Dest, Philippe Coutinho und Ez Abde müssen sich nun in Quarantäne begeben und fehlen am Sonntag (21 Uhr) zum ersten Spiel des Jahres 2022 sicher.

Zudem muss Barça-Trainer Xavi Hernandez auf den gesperrten Sergio Busquets und die langzeitverletzten Sergi Roberto und Martin Braithwaite verzichten. Das Spiel auf den Balearen dürfte für Pedri, Ansu Fati und Memphis Depay nach ihren Verletzungen ebenfalls noch zu früh kommen.

Damit fehlen den Blaugrana 16 Spieler. Die Partie auf Mallorca werden sie aber dennoch antreten müssen. Laut Ligaregeln kann ein Spiel erst verlegt werden, wenn weniger als fünf Spieler der ersten Mannschaft auflaufen können. Insgesamt (aufgefüllt mit Spielern aus der zweiten Mannschaft oder der Jugend) muss ein LaLiga-Team auf weniger 13 Spieler im Kader kommen, damit eine Spielabsage infrage kommt.

Zum derzeitigen Zeitpunkt stehen Xavi Hernandez die Profis Marc-Andre Ter Stegen, Ronald Araujo, Gerard Pique, Eric Garcia, Oscar Mingueza, Frenkie de Jong, Riqui Puig, Luuk de Jong und Yusuf Demir zur Verfügung. Demir hat allerdings keine Zukunft im Camp Nou und wird am Sonntag nicht eingesetzt werden.

Weiterlesen nach dem Video

Er hat die Freistellung vom Mannschaftstraining erhalten, um sich einen neuen Verein zu suchen. Aus der zweiten Mannschaft werden aller Voraussicht nach Nico Gonzalez und Ferran Jutgla im Kader stehen – beide kamen zuletzt bereits regelmäßig zum Einsatz.

Für Barça zählen nur drei Punkte

Trotz der großen Personalprobleme zählt für Barça beim Tabellen-15. nur ein Sieg. Derzeit belegt der Pokalsieger mit 28 Zählern nur den 7. Tabellenplatz. Mit einem Dreier könnte die Xavi-Truppe den vierten Rang – derzeit Rayo Vallecano (30 Zähler) - erobern, wenn die Konkurrenz mithilft.

WERBUNG
Auch interessant
WERBUNG
WERBUNG