Primera Division

60 Mio. für Robert Lewandowski? Ex-Barça-Coach Ronald Koeman skeptisch

getty robert lewandowski 22062827
Foto: / Getty Images

Die Verhandlungen zwischen dem FC Barcelona und dem FC Bayern laufen seit Monaten auf Hochtouren. Im Mittelpunkt steht Robert Lewandowski (33), für den der deutsche Serienmeister einen Betrag im mittleren zweistelligen Millionenbereich fordert. Wäre Ronald Koeman noch Trainer in Barcelona, würde es solche Verhandlungen wohl überhaupt nicht geben.

"Lewandowski ist ein großartiger Spieler, ein starker Torschütze, aber er hat ein gewisses Alter. 35? Ich habe meine Zweifel daran, 50 oder 60 Millionen für einen Spieler zu bezahlen, zusätzlich zum Gehalt", sagte Koeman als Gast der Sendung Vaques sagrades beim katalanischen Esport3. "Vielleicht hat er noch zwei Jahre. Es gibt viele Zweifel, ob man ihn kaufen sollte oder nicht."

FC Barcelona

Barça plant neues Angebot für Robert Lewandowski

Mit den ersten beiden Angeboten zur Übernahme des amtierenden Weltfußballers ist Barça bereits abgeblitzt. Der katalanische Traditionsverein soll aber unmittelbar davor stehen, die dritte Offerte in der bayrischen Landeshauptstadt einzureichen. Die Sockelablöse soll bei 40 Millionen Euro liegen, durch variable Zahlungen könnte die Summe um sieben Millionen ansteigen.

Barça und seine Macher forcieren in der Causa Lewandowski eine schnelle Einigung. Der katalanische Reisetross bricht Mitte Juli auf große Promo-Tour in die Vereinigten Staaten auf, misst sich dort am 23. Juli im Clasico in Las Vegas gegen Real Madrid – am liebsten natürlich mit Lewandowski.

Der FC Bayern hatte in der Vergangenheit zwar mehrfach Machtworte in der Sache Lewandowski ausgesprochen. In München wissen sie aber natürlich auch, dass sie ab einer gewissen Summe gesprächsbereit sein müssen. Immerhin läuft Lewandowskis Vertrag in fast exakt einem Jahr aus; und verlängern will er den Kontrakt, das hatte er deutlich gemacht, definitiv nicht mehr.