Frenkie de Jong zu Klopp? FC Liverpool zeigt Interesse

24.10.2022 um 20:59 Uhr
von Tobias Krentscher
LaLiga-Redakteur
Schreibt seit 2010 über den spanischen Fußball. Gründer und Chefredakteur von Fussballeuropa.com.
frenkie de jong
Frenkie de Jong steht beim FC Barcelona noch fast vier Jahre unter Vertrag - Foto: / Getty Images
Weiterlesen nach dem Video

Die Reds zeigen nach Informationen des US-amerikanischen Sportnetzwerks ESPN Interesse an einer Verpflichtung von Frenkie de Jong - ebenso wie der FC Chelsea.

Beim FC Liverpool läuft am Saisonende der Vertrag von Naby Keita (27) aus, de Jong könnte den Kaderplatz des ehemaligen Leipzigers einnehmen und zukünftig von Trainer Jürgen Klopp angeleitet werden.

Chelsea hat Bedarf im zentralen Mittelfeld

Der FC Chelsea droht indes gleich zwei Leistungsträger im zentralen Mittelfeld zu verlieren. Die Verträge von N'Golo Kante und Jorginho sind nur noch bis Ende Juni kommenden Jahres gültig.

Der Vertragspoker gestaltet sich englischen Medienberichten zufolge mit beiden Routiniers schwierig. Bei Jorginho soll es nach Abschied riechen, Kante leidet seit längerem unter Verletzungsproblemen, fällt nun erneut monatelang aus. Frenkie de Jong könnte die im Sommer entstehende Lücke im zentralen Mittelfeld schließen.

getty frenkie de jong 22102432
Frenkie de Jongdas Interesse von Liverpool, Chelsea und Manchester United auf sich gezogen - Foto: photo-oxser / Shutterstock.com
Weiterlesen nach dem Video

Manchester United hofft weiter auf einen Transfer

Manchester Uniteds Cheftrainer Erik ten Hag hofft indes auf ein Umdenken bei seinem Landsmann und einen Winter-Wechsel. Im vergangenen Sommer wollte der Übungsleiter seinen ehemaligen Schützling von Ajax Amsterdam ins Old Trafford lotsen, de Jong sagte den Red Devils jedoch ab, obwohl sich diese bereits mit dem FC Barcelona auf einen Transfer in Höhe von 75 Millionen Euro Ablöse plus Boni geeinigt hatten.

Barcelona wollte den Niederländer verkaufen

Barça-Präsident Joan Laporta hätte de Jong gerne abgegeben, um dessen hohes Gehalt einzusparen. Laportas Vorgänger Josep Maria Bartomeu hatte mit dem Oranje-Star bis 2026 verlängert und fällige Gehaltszahlungen in die Zukunft verschoben.

Verwendete Quellen: ESPN
WERBUNG
Auch interessant
WERBUNG
WERBUNG