Barça erwartet Leistungssteigerung von Raphinha - sonst droht das Aus

14.11.2023, 08:57 Uhr

von Nicolás Michaelis

raphinha
Raphinha kommt in der laufenden Spielzeit noch nicht in Tritt - Foto: Christian Bertrand / Shutterstock.com

Der FC Barcelona kommt unter Xavi Hernandez (43) in der laufenden Spielzeit noch nicht wirklich in einen Flow. Beim amtierenden spanischen Meister ist aktuell noch Minimalismus angesagt: Von den bis dato zwölf Siegen in 17 Pflichtspielen gewannen die Katalanen gerade mal drei mit mindestens zwei Toren Unterschied. Die Defensive ist bisher nicht so stabil wie in der Vorsaison und auch in der Offensive herrscht Ladehemmung.

Bei Raphinha stockt noch der Motor

Ein Spieler, der dabei bislang hinter den Erwartungen zurückbleibt, ist Flügelspieler Raphinha. Der ehemalige Leeds- Star sammelte in seiner ersten Saison beachtliche 22 Scorerpunkte in 50 Pflichtspielen und sollte in seiner zweiten Spielzeit in Trikot der Blaugrana gerade in Anbetracht des Abgangs von Ousmane Dembele zu PSG nochmal eine Schippe drauflegen.

Es wurde allerdings eher eine Schippe weniger. Der brasilianische Nationalspieler kassierte direkt in ersten Saisonspiel eine Gelb-Rote-Karte und wurde für zwei Spiele gesperrt, ehe er kurz darauf mit einer Muskelverletzung für vier Spiele lahmgelegt wurde.

raphinha 2021 4
Raphinha besitzt beim FC Barcelona ein bis 2027 gültiges Arbeitspapier - Foto: lev radin / Shutterstock.com

Seitdem tut sich der 26-Jährige, der in der laufenden Spielzeit erst fünfmal in der Startelf stand, schwer wieder ins Team zu zurückzufinden. Aktuell präsentieren sich auf den Flügelpositionen sowohl Lamine Yamal als auch Joao Felix (24) in besserer Verfassung.

Leistungssteigerung erwartet

Bei den vergangenen Heimspielen wurde Raphinha zuletzt sogar hin und wieder ausgepfiffen. Vom Brasilianer erwartet man indes innerhalb des Vereins eine klare Leistungssteigerung, da er nach wie vor als wichtiger Bestandteil im Kader angesehen wird, um die gesetzten Ziele für die Saison zu erreichen.

Verkauf im Sommer könnte ein Thema werden

Wenngleich insbesondere Sportdirektor Deco (46) große Stücke auf den Südamerikaner hält, könnte der FC Barcelona laut der spanischen Zeitung Sport einen Verkauf des Offensivstars im Sommer in Betracht ziehen, sollte er in den nächsten Monaten keine Formsteigerung an den Tag legen, zumal der Verein weiterhin dringend auf Einnahmen angewiesen ist, um den hohen Schuldenberg zu begleichen. 

Bereits in diesem Sommer gab es zahlreiche Abgangsgerüchte um den 26-Jährigen, der erst im Sommer 2022 nach Spanien gewechselt war. Sowohl Newcastle United als auch zahlreiche saudische Klubs waren an einer Verpflichtung Raphinhas interessiert, der einen Abgang jedoch nicht in Betracht zog.

Der Brasilianer hatte noch vor einem Jahr finanziell lukrativere Angebote wie jenes des FC Chelsea abgelehnt, um zu den Blaugrana zu wechseln. Nachdem er in der vergangenen Saison weitgehend gesetzt war, will der Edeltechniker nun die Länderspiele mit Brasilien nutzen, um wieder Selbstvertrauen zu tanken und sich somit in Barcelonas erste Elf zu spielen.

Verwendete Quellen

sport.es

Raphinha: Hintergrund

Über den Autor
Foto Nicolás Michaelis
Nicolás Michaelis
Redakteur
Nicolás ist das Sprachgenie der Redaktion, spricht unter anderem italienisch, französisch und spanisch. Der studierte Sportmanager berichtet für Fussballeuropa.com über LaLiga und die Serie A. Seit Kindheitstagen ist Nicolás Barça-Fan.

FC Barcelona: News