FC Barcelona :Als Xavi Hernandez Sir Alex Ferguson eine Absage erteilte

imago xavi 190821
Foto: Xinhua / imago images
Werbung

Stolze 20 Jahre gab es für Xavi Hernandez nichts anderes als den FC Barcelona. Der heute 41-Jährige blockte während seiner aktiven Zeit bei den Blaugrana alle Abwerbeversuche anderer Klubs ab. Auch Sir Alex Ferguson könnte ihn nicht umstimmen.

"Manchester United ist einmal über den Bruder von Sir Alex Ferguson an mich herangetreten, aber meine Antwort stand sehr schnell fest", erinnert sich Xavi im Interview mit der Times an den Versuch, ihn zu Manchester United zu holen. "Ich habe mich auf Barça konzentriert, meine Priorität war nur Barça. Ich bin in meinem Innersten ein Fan und deshalb war es für mich unmöglich zu gehen."

Hintergrund

Nach über 750 Pflichtspielen, vier Champions-League-Titeln und acht Meisterschaften entschied sich Xavi im Sommer 2015 dann doch noch dazu, auf dem absoluten Höhepunkt seiner Karriere noch mal andere Einflüsse zu erleben – und sollte bis 2019 für den katarischen Al-Sadd SC spielen, den er nach seinem Karriereende als Cheftrainer übernahm.

Xavis Sichtweise auf den Fußball hat sich inzwischen allerdings einer Wandlung unterzogen. Ihm werde regelmäßig zugetragen, dass die Premier League eine großartige Liga zum Arbeiten sei. "Warum also nicht? Ich könnte mir vorstellen, in England als Trainer zu arbeiten, das ist auf jeden Fall eines der Dinge, die ich in meiner Karriere gerne erleben würde", so Xavi.

Video zum Thema