Juventus Turin :Alvaro Morata hofft noch immer auf Barça-Wechsel – Luis Suarez als Nachfolger?

alvaro morata 2020 12001
Foto: cristiano barni / Shutterstock.com

"Álvaro Morata geht nicht, er ist ein Leistungsträger. Ich habe mit ihm gesprochen und ihm gesagt, dass er nicht weggeht. Damit ist die Sache erledigt". Massimiliano Allegri wurde deutlich, nachdem er auf einen möglichen Abschied Moratas im Januar angesprochen worden war.

Offenbar ist Morata aber nicht überzeugt, dass das letzte Wort schon gesprochen ist. Laut der Fachzeitung Sport hat der Nationalstürmer seine Rückkehr nach Spanien noch nicht aufgegeben. Demnach habe Morata Barça-Trainer Xavi mitgeteilt, dass er kommen wolle und alles tun werde, um Juve zu verlassen.

Hintergrund

Die Sporttageszeitung aus Barcelona glaubt, dass der Wechsel "nicht einfach" werde, aber "nicht ausgeschlossen" sei. Voraussetzung für eine Freigabe Moratas: Juve benötigt einen Hochkaräter als Ersatz und hat genaue Vorstellungen. Mauro Icardi (28, Paris Saint-Germain) ist der Auserwählte.

mauro icardi 2019 08 005
Foto: bestino / Shutterstock.com

Luis Suarez als Ersatz für Alvaro Morata zu Juventus?

Juve und PSG sprechen italienischen Medienberichten zufolge über einen Wechsel des Ex-Mannschaftskapitäns von Inter Mailand, allerdings liegen die Vorstellungen auseinander. Juve will eine Leihe mit einer Kaufoption, Paris will den Argentinier sofort verkaufen oder mit einer Kaufpflicht verleihen. Als Alternative bringt Mundo Deportivo Luis Suarez (34) ins Gespräch.

Der uruguayische Nationalstürmer stand bereits 2020 in Kontakt mit Juve, beide Parteien waren sich einig. Der Deal platzte aber, da Juventus den Südamerikaner nicht für die Champions-League-Gruppenphase hätte melden können. Suarez zog es daraufhin zu Atletico Madrid, wo sein Arbeitspapier am Saisonende nach zwei Jahren ausläuft.

Video zum Thema