"Weiß schon lange, was ich tun werde"

Andreas Christensen wartet sehnlichst auf Barça-Verkündung

getty andreas christensen 22061523
Foto: / Getty Images

Vor wenigen Tagen hatte der FC Chelsea den Abgang von Andreas Christensen offiziell bestätigt. Aufmerksamen Verfolgern der Fußballberichterstattung ist natürlich nicht verborgen geblieben, dass der 26-Jährige ab der kommenden Saison für den FC Barcelona spielen wird.

Den Medizincheck in der katalanischen Metropole soll Christensen schon vor Monaten absolviert haben, ebenso soll er zur Märzbeginn seine Unterschrift unter einen langfristigen Fünfjahresvertrag gesetzt haben, der ihm angeblich sechs Millionen Euro pro Saison garantiert. Allein Barças Bestätigung steht noch aus.

FC Barcelona

"Ich hoffe, dass ich meinen neuen Klub bald bestätigen kann. Aber ich weiß schon lange, was ich tun werde", sagte Christensen nach dem 2:0-Sieg in der Nations League mit der dänischen Auswahl gegen Österreich. "Ich warte nur auf den richtigen Moment. Leider hängt nicht alles von mir ab. Es gibt auch noch andere Dinge, die sich fügen müssen."

Barça kann Andreas Christensen noch nicht registrieren

Obwohl er zunächst keinen Klub nennt, ist freilich klar, dass Christensen von Barça spricht. Der spanische Vizemeister muss aber erst mal seinen Finanzhaushalt zumindest einigermaßen in Balance bringen, um Christensen bei der Liga registrieren zu können. Das kann aber noch etwas dauern. Ebenso verhält es sich übrigens mit Franck Kessie, der ablösefrei vom AC Mailand nach Barcelona wechselt.

"Ich möchte schweigen und sagen, dass wir noch etwas warten müssen", lässt sich der Abwehrspezialist nicht aus der Ruhe bringen. "Barça ist einer der größten Klubs in Europa. Ich denke, das ist für alle so, ob sie ihre Probleme hatten oder nicht, es ist immer noch einer der größten Vereine, zu dem ein Spieler gehen kann."