FC Barcelona :Ansu Fati: EM-Aus für das Barça-Wunderkind

imago ansu fati 2021 2
Foto: Shutterstock / imago images
Werbung

Ansu Fati stürmte zu Saisonbeginn zu fünf Toren und vier Vorlagen in wettbewerbsübergreifend zehn Partien für den FC Barcelona. Der Lohn: Nationaltrainer Luis Enrique beorderte den Youngster in seine Mannschaft.

Auch international zeigte das Barça-Eigengewächs, dass er eines der größten Offensivtalente Europas ist. Gegen Ukraine traf Fati – und ist seitdem mit 17 Jahren und 311 Tagen der jüngste Torschütze in der Geschichte des spanischen Fußballverbands.

Im November endete die Erfolgsstory vorerst. Gegen Betis Sevilla verletzte sich der Angreifer am Meniskus. Seitdem machte der 18-Jährige keine Partie mehr. Der Heilungsverlauf schien zunächst gut, Barça-Coach Ronald Koeman hoffte im März auf ein baldiges Comeback. Doch ein weiterer Eingriff wurde notwendig.

Und noch immer leidet Fati laut MUNDO DEPORTIVO unter Schmerzen. Der Sporttageszeitung zufolge soll am Donnerstag ein dritter Eingriff erfolgen. Der Meniskus könnte teilweise oder sogar ganz entfernt werden, was Langzeitauswirkungen zur Folge haben könnte.

Die Operation wird der Arzt der portugiesischen Nationalmannschaft, ein Spezialist für Meniskusverletzungen, durchführen. Dass Ansu Fati an den verbleibenden vier Spieltagen der Primera Division mitwirkt, ist ausgeschlossen.

Hintergrund


Das Aus für die Europameisterschaft ist ebenfalls so gut wie besiegelt. Selbst wenn Fati fit werden würde, ist nicht davon auszugehen, dass Spaniens Nationalcoach Luis Enrique riskiert, den Youngster nach einer so langen Verletzungspause ohne Spielpraxis in den Kader zu holen.

Die Seleccion startet am 14. Juni gegen Schweden in die EM und trifft im weiteren Verlauf auf Polen und die Slowakei.