Ansu Fati erklärt: Darum wurde es Barça und nicht Real Madrid

24.12.2022 um 09:17 Uhr
von Andre Oechsner
Redakteur
Experte für den Transfermarkt, berichtet seit 2015 über den internationalen Fußball. Seit 2019 im Team von Fussballeuropa.com.
ansu fati
Ansu Fati entschied sich einst gegen Real Madrid - Foto: / Getty Images

Die Infrastruktur im Nachwuchs des FC Barcelona war vor gut einer Dekade ausschlaggebend dafür, dass sich Ansu Fati für die Blaugrana und gegen ein Engagement beim Erzrivalen Real Madrid entschieden hatte.

Bevor er das Areal in Barcelona überhaupt besichtigt hatte, stellte sich Fati bei Real vor, wie er im Gespräch mit France Football verrät. Für den heute 20-Jähigen war es aber von Nachteil, dass Real seinerzeit noch keine Unterkünfte für seine jungen Fußballer hatte.

"Nachdem ich mit meinem Vater darüber gesprochen hatte, entschieden wir, dass Barça mit La Masia die beste Wahl ist", begründet Fati seine damalige Entscheidung, "sowohl für den Fußball als auch für meine Ausbildung."

In den vergangenen Jahren ging es für Fati nur bergauf in Barcelona. Inzwischen steckt der Youngster allerdings in einem größeren Loch. Die letzte Verletzung hat ihm schwer zugesetzt, sein Stammplatz bei Barça ist futsch. Und auch bei der enttäuschenden WM kam er für Spanien nur zu zwei Kurzeinsätzen.

Verwendete Quellen: France Football