Spanische Nationalmannschaft Ansu Fati: Nationaltrainer Luis Enrique äußert Bedenken

getty ansu fati 220606
Foto: / Getty Images

Zum Auftakt der Länderspielphase stand Fati bereits im Kracher gegen Portugal (1:1) nicht im Kader der Spanier. Beim gestrigen 2:2 in Tschechien dasselbe Bild. Der 19-Jährige war schon zuvor für den 2. Spieltag der Nations League aus dem Aufgebot gestrichen worden.

Luis Enrique machte seinem Schützling derweil keine Hoffnungen auf einen Einsatz gegen die Schweiz (09. Juni) und die Tschechen (12. Juni). "Wir wissen nicht, ob er diesen Monat spielen wird", zitiert die Marca den Nationaltrainer in Bezug auf Fati.

Enrique hat angeblich einen Fitnessmangel beim Profi des FC Barcelonas festgestellt. Nachdem Fati aufgrund eines Meniskuseinrisses und einer hartnäckigen Oberschenkelverletzung seit November 2020 bis auf kurze Unterbrechungen fast vollständig ausgefallen war, kommt diese Diagnose nicht aus heiterem Himmel.

Nationalmannschaft

Umso größer fiel die Überraschung über Fatis Nominierung für die Nations League vor ein paar Wochen aus. Enrique begründete seine Entscheidung damals wie folgt: "Es ist eher eine Belohnung, als eine Absicht, ihm viele Spielminuten zu geben." Trainer und Spieler wussten demnach, was auf sie zukommt.

Dass Fati keinen noch so kurzen Einsatz absolvieren darf, ist eventuell der Bitte von Xavi Hernandez geschuldet. Der Barça-Coach baute in der Endphase der Saison nur punktuell auf seinen Schützling, um ihn langsam wieder an den Spielrhythmus zu gewöhnen. Fati gilt sowohl in seinem Land als auch in seinem Verein als absolutes Ausnahmetalent. Eine erneut schwere Verletzung würde die spanischen Fußballfans gewiss bis ins Mark erschüttern.