FC Barcelona :Antoine Griezmann: FC Barcelona nimmt hohen Transferverlust in Kauf

imago antoine griezmann 040821
Foto: avanti / imago images
Werbung

Wie der Sportjournalist Gerard Romero in Erfahrung gebracht haben will, wäre Barça-Präsident Joan Laporta bereit, den Weltmeister von 2018 für 50 Millionen Euro ziehen zu lassen. Gezahlt hatte Laportas Vorgänger Josep Maria Bartomeu vor zwei Jahren noch stolze 120 Millionen.

Als Griezmann-Interessenten gelten Manchester City (falls Harry Kane nicht kommt) und Tottenham (falls Kane wechselt). Der Großverdiener (30 Millionen Euro brutto) will allerdings Medienberichten zufolge nur gehen, wenn er zu Atletico Madrid zurückkehren kann.

Hintergrund

Atleti-Coach Diego Simeone würde zwar gerne wieder mit seinem Ex-Schützling (2014 bis 2019) zusammenarbeiten, die Forderung der Katalanen soll dem Spanischen Meister aber zu hoch sein.

Barcelona muss vor dem Ligastart Einnahmen erzielen und die Gehaltskosten senken, damit die Neuzugänge Memphis Depay (27), Kun Agüero (33), Emerson (22) und Eric Garcia (20) für die Primera Division registriert werden können. Auch die Vertragsverlängerung mit Lionel Messi hängt vom Einhalten des LaLiga-Financial Fairplay ab.

Video zum Thema