FC Barcelona :"Antoine Griezmann hat mit dem Wechsel zu Barça einen Fehler gemacht"

imago antoine griezmann 2021 2
Foto: Gribaudi/ImagePhoto / imago images
Werbung

"Bei Atletico war er ein wichtiger Eckpfeiler der Mannschaft, ich glaube nicht, dass er bei Barça diese Rolle einnehmen kann", erklärte der ehemalige Nationalverteidiger (fünf Spiele) gegenüber RAC1.

Griezmann heuerte 2019 für 120 Millionen Euro Ablöse im Camp Nou an. Seine Bilanz: 27 Tore und 14 Vorlagen in 82 Spielen. Der Weltmeister 2018 steht trotz der passablen Zahlen häufig in der Kritik.

Jeremy Mathieu sieht ebenfalls Verbesserungsbedarf. "Er ist nicht auf dem Niveau, auf dem er bei Atletico war", hat der 37-Jährige festgestellt: "Ich denke, es war falsch nach Barcelona zu wechseln."

Mathieu weiß, wie es sich anfühlt, beim FC Barcelona in der Kritik zu stehen. Von 2014 bis 2017 stand er bei der Blaugrana unter Vertrag. Vor allem am Ende war der Innenverteidiger alles anderes als glücklich.

Hintergrund


"Ich hatte in meinem letzten Jahr mit Barcelona eine sehr schlechte Zeit", so Ex-Abwehrakteur, der 2020 sein Karriereende erklärte. Man habe ihm die alleinige Schuld für das Aus in der Champions League gegen Juventus Turin gegeben: "Ich fühlte mich allein in der Umkleidekabine. Niemand bot Unterstützung an. Für mich ist das kein Fußball."

Mathieu sieht Parallelen zu seinem Landsmann Clement Lenglet, der seit Wochen in der Kritik steht und jüngst gegen Cadiz patzte. "Jeder geht jetzt auf Lenglet los. Ich weiß, wie das ist. Er muss versuchen, positiv zu sein, das Ruder rumzureißen und sein Bestes zu geben."