Primera Division Arsenal-Ass Bukayo Saka nennt zwei Barça-Legenden als Vorbilder

getty bukayo saka 220413
Foto: / Getty Images

Ein Kontrahent aus den Reihen des FC Barcelona hat es Saka ganz besonders angetan. "Sergio Busquets. Ich kam auf ihn zu, um ihn unter Druck zu setzen, ich versuchte, diese Seite vorzutäuschen und dann auf die andere zu gehen", erklärte er dem Magazin GQ. "Und die Art, wie er mich nur in Verlegenheit brachte: Ich war einfach, wie, ja dieser Typ ist die Elite."

Im letzten Duell zwischen Barça und Arsenal (2:1) im August 2019 sah der Angreifer der Gunners einfach kein Land, was ihn zu einer Erkenntnis zwang: "(Busquets) ist allen drei Schritte voraus und das macht ihn zu einem Top-Fußballer. Das wurde mir an diesem Tag klar."

Messi ist sein Favorit

Saka schwärmt als Offensivspieler außerdem für sehenswerte Tore. Den besten Treffer, den er einst bestaunen durfte, hat er immer noch vor Augen. "Im Moment würde ich sagen, Leo Messis Tor im Finale der Copa del Rey gegen Athletic Bilbao." Messi setzte damals von der Mittellinie zu einem unwiderstehlichen Sololauf an. Der Argentinier ließ vier Gegenspieler stehen, bevor er die Führung für sein Team erzielte.

Arsenal

Im Laufe der Zeit bewunderte Saka diese Aktion immer mehr. "Jetzt, wo ich spiele, kann ich sehen, wie schwer es ist, dieses Tor zu erzielen. Die Leute versuchen, ihn zu treten, ihn dabei zu Fall zu bringen und er macht einfach weiter und er hat auch noch in einem Finale getroffen."

Der Arsenal-Profi strebt zwar noch nach Messis Eleganz, seine 15 Torbeteiligungen in dieser Saison bezeugen aber jetzt schon einen Torinstinkt, der es eventuell einmal mit dem seines großen Vorbilds aufnehmen könnte.