Primera Division Audioleak: Barça wollte 63 Millionen für Valencia-Star zahlen

getty rodrigo moreno 22051942
Foto: / Getty Images

Als Rodrigo Moreno noch in Diensten des FC Valencia stand, legte er 2017/18 (26 Torbeteiligungen) und in der darauffolgenden Saison 2018/19 (25) zwei überragende Spielzeiten hin. Damals hatte auch der FC Barcelona die Fühler nach dem Stürmer ausgestreckt.

Die spanische Digitalsportzeitung Superdeporte veröffentlicht den Inhalt einer Audiodatei, auf der Valencias Präsident Anil Murthy zu hören ist, wie er sagt, dass er nach Barcelona gehe, um Rodrigo zu verkaufen: "Zuerst wollte Atletico ihn kaufen, später Barcelona. 63 Millionen Euro. Der Vater von Rodrigo will zwei Millionen als Provision."

FC Valencia

Murthy war zu abschließenden Verhandlungen mit den Barça-Funktionären Ramon Planes, Oscar Grau und Eric Abidal in die katalanische Metropole gereist. Murthy sagte über das Treffen: "Sie sagten mir: 'Wir können ihn für 63 Millionen Euro kaufen, kein Problem. Wir werden zwei Millionen an den Vater zahlen, können dieses Jahr aufgrund des Financial Fairplay aber nur 30 Millionen Euro bezahlen. Den Rest gibt es nächstes Jahr."

Auf dieses Geschäft ließ sich Murthy allerdings nicht ein, der Valencia-Manager wollte die gesamte Summe in einer Einmalzahlung. Der weit fortgeschrittene Deal platzte also. Rodrigo wechselte schließlich im Sommer 2020 für 30 Millionen Euro zu Leeds United. Ob sich Murthy da mal nicht geärgert hat...