FC Barcelona :Ausstiegsklausel, aber: Nächster Trainerkandidat sagt Barça ab

roberto martinez 2020 8000
Foto: Marco Iacobucci Epp / Shutterstock.com
Werbung

Nach dem verkorksten Start in die neue Saison befindet sich Ronald Koeman mal wieder im Fegefeuer seiner Kritiker. Unlängst ging es sogar schon so weit, dass behauptet wurde, der Niederländer wäre seinen Trainerjob in der kommenden Länderspielpause los.

Roberto Martinez ist in der jüngeren Vergangenheit als potenzieller neuer Cheftrainer des FC Barcelona gehandelt worden. Der momentane Übungsleiter der belgischen Nationalmannschaft will von einem Engagement im Camp Nou allerdings nichts wissen.

Hintergrund

"Wie Sie sich vorstellen können, gibt es von meiner Seite aus nichts, wirklich nichts zu kommentieren", erläutert Martinez gegenüber Eurosport. "Wenn man drei Spiele verliert heißt es, dass man seinen Job verlieren wird. Wenn die Dinge gut laufen, wenn man gute Ergebnisse erzielt, kommen ebenfalls Gerüchte auf. Aber im Moment gibt es nichts über mich zu sagen."

Dem belgischen Verband wären bei ernsthaften Bemühungen aus dem Barça-Lager offenbar die Hände gebunden. Wie die Sport berichtet, ist in dem noch bis 2022 datierten Vertrag eine Ausstiegsklausel in Höhe von 1,8 Millionen Euro verankert. Martinez betreut die Red Devils seit 2016.

Video zum Thema