FC Barcelona

Barça-Ass Pedri: Ich war zu schlecht für Real Madrid

imago pedri 091221
Foto: ZUMA Wire / imago images

Spaniens Shootingstar Pedri spielte vor einigen Jahren auf Probe bei Real Madrid vor. Für einen Platz in der Nachwuchsschmiede des Rekordmeisters waren seine Leistungen aber nicht ausreichend.

"Ich habe eine Woche bei Real Madrid probegespielt und in der Kälte trainiert", erinnert sich Pedri bei France Football mit einem Schmunzeln an sein Probeengagement an der Concha Espina. "Am Ende meinten sie, ich sei nicht auf ihrem Niveau."

FC Barcelona

Nachdem er von den Blancos eine Absage erteilt bekommen hatte, wechselte Pedri im Alter von 15 Jahren zu UD Las Palmas. Der Wechsel sei für ihn damals die logische Entscheidung gewesen, weil jeder Junge von den Kanaren davon träume, für Las Palmas zu spielen. In Spaniens 2. Liga ging später der Stern von Pedri auf.

Der FC Barcelona aktivierte 2019 Pedris Ausstiegsklausel und verlieh ihn nach Abwicklung des Geschäfts für eine weitere Saison nach Gran Canaria. Der inzwischen 19-Jährige ist in Barcelona zum Hoffnungsträger aufgestiegen – und kommt auch in der spanischen Nationalmannschaft bereits auf zehn Einsätze.

Das nötige Rüstzeug, sich im Erwachsenenbereich durchzusetzen, erarbeitete sich Pedri bei Las Palmas. "Die 2. Liga in Spanien ist sehr hart. Es ist eine andere Art von Fußball, härter, physischer, man hat nicht den Ball wie in LaLiga bei Barça. Ich habe dort wichtige Erfahrungen gesammelt."