FC Barcelona

Barça-Boss huldigt "großartigen" Joao Felix - bereits dreimal abgeblitzt!

30.03.2022 um 20:40 Uhr
getty joao felix 22033028
Foto: / Getty Images
Video zum Thema

Der FC Barcelona plant trotz wirtschaftlicher Schieflage im Sommer einen Großangriff auf dem Transfermarkt. Ob Joao Felix dann mal wieder zu den Zielobjekten gehört, ist offen. Immerhin kann sich Vereinspräsident Joan Laporta sehr für den talentierten Stürmer begeistern.

"Ich mag Joao Felix sehr und sein Agent weiß das auch. Er ist ein großartiger Spieler", sagt der Barça-Boss gegenüber RAC1. "Wir haben im vergangenen Sommer einen Wechsel in Erwägung gezogen, aber es war nicht möglich. Atletico Madrid wollte sich nicht von ihm trennen. Ich hoffe, dass niemand Atletico deswegen böse ist."

In den letzten Monaten hat es immer häufiger Spekulationen darüber gegeben, dass Felix-Berater Jorge Mendes einen Abgang seines Klienten vorbereitet und ihn bei sämtlichen europäischen Topklubs, vor allem in der Premier League, anbietet. Der Mundo Deportivo zufolge rückt Atletico aber weiterhin nicht von dem Standpunkt ab, Felix im Sommer unter keinen Umständen zu verkaufen.

FC Barcelona

Portugals Toptalent hat nach seinem fast 130 Millionen Euro teuren Rekordwechsel etwas gebraucht, um sich in seiner neuen Umgebung zurechtzufinden. In den letzten Wochen überzeugt Felix jedoch mit starken Auftritten, allein in LaLiga zählt er vier Tore und drei Vorlagen in den vergangenen sieben Begegnungen.

Joao Felix: Barça bemühte sich dreimal vergeblich

Im Sommer vorigen Jahres unternahm Barça indes nicht zum ersten Mal einen vergeblichen Anlauf, Felix unter Vertrag zu nehmen. Das Portal Goal berichtet von insgesamt drei Anläufen, die nicht in einer Vertragsunterschrift mündeten.

Den ersten Versuch unternahmen die Blaugrana im Sommer 2019, damals warben auch Juventus Turin und Real Madrid um Felix. Etwas überraschend entschied sich der Nationalspieler für den Schritt zu den Rojiblancos. Das zweite Mal soll Barça wegen einer Ausleihe angefragt haben, nachdem Felix unter Diego Simeone enorme Startschwierigkeiten hatte.

Verwendete Quellen: RAC1/Mundo Deportivo/Goal

Joao Felix: Hintergrund

Anzeige