FC Barcelona :Vertragspoker: Barça bietet Ousmane Dembele zwei Optionen

imago ousmane dembele 270921
Foto: Shutterstock / imago images
Werbung

Die katalanische Tageszeitung Sport hat erfahren, dass Barça Dembele zunächst einen Drei-Jahres-Vertrag vorlegen möchte, der einen kräftigen Gehaltseinschnitt für den Angreifer bedeuten würde. Der finanziell angeschlagene Verein bevorzugt diese Variante, da er so am meisten Kosten einsparen könnte.

Sollte Dembele mit dieser Vereinbarung nicht zufrieden sein, haben die Blaugranas noch einen weiteren Vertrag mit einer Gültigkeit bis 2024 vorbereitet, bei dem der 24-Jährige weniger Gehalt einbüßen würde. Es kommt also darauf an, inwiefern Dembele seinem Klub bei der wirtschaftlichen Sanierung unter die Arme greifen will.

Hintergrund

Da der Nationalspieler im nächsten Sommer ablösefrei gehen dürfte, stehen die Bosse des FC Barcelona gehörig unter Druck. Wenn bis zum kommenden Winter kein neuer Deal unterzeichnet wurde, kann Dembele im Januar mit anderen Vereinen über einen Wechsel sprechen.

Der Offensivspieler kostete Barça 2017 mehr als 105 Millionen Euro Ablöse. Ein Wechsel 2022 zum Nulltarif käme für den hoch verschuldeten Klub daher einem Super-GAU gleich.

Video zum Thema