Barça bleibt trotz Tuchel-Verbot an Cesar Azpilicueta dran

25.07.2022 um 11:23 Uhr
von Andre Oechsner
Redakteur
Experte für den Transfermarkt, berichtet seit 2015 über den internationalen Fußball. Seit 2019 im Team von Fussballeuropa.com.
cesar azpilicueta
Foto: / Getty Images
Weiterlesen nach dem Video

Der FC Barcelona ist offenbar nicht bereit dazu, die Hoffnungen bezüglich des Transfers von Cesar Azpilicueta zu den Akten zu legen. Laut dem vereinsnahen Reporter Gerard Romero ist das Thema sehr wohl noch heiß, Azpilicueta will zu Barça wechseln. Trainer Xavi Hernandez sei einmal mehr der Schlüssel.

Ob es dann tatsächlich zu diesem Wechsel kommen wird, hängt zum großen Teil vom FC Chelsea ab. Dort steht Azpilicueta noch bis 2023 unter Vertrag und erhält nach den Vorstellungen von Trainer Thomas Tuchel nicht die Freigabe für eine Veränderung in diesem Sommer.

"Ich bin mir nicht sicher, ob ich Azpi geben will, was er will", legte Tuchel sein Veto ein. "Wir haben einen spanischen Nationalspieler, der Kapitän bei Chelsea ist. Ich sehe ihn auf der gleichen Ebene, aber Barcelona sieht ihn nicht auf dieser Ebene, also bin ich nicht sicher, ob ich Azpi geben will, was er will."

Vor Wochen hieß es bereits, dass sich Barça und Azpilicueta bereits über eine Zusammenarbeit einig seien. Für einen Transfer braucht es aber bekanntermaßen die Stimmung aller involvierten Parteien. Gerüchte halten sich über eine Ablöse von vier Millionen Euro plus zwei Millionen an variablen Zahlungen.

Video zum Thema
Verwendete Quellen: Gerard Romero
WERBUNG
Auch interessant
WERBUNG
WERBUNG