FC Barcelona

Barça-Boss Laporta: "Wir haben einige Angebote für Frenkie de Jong erhalten"

getty frenkie de jong 22072703
Foto: / Getty Images

"Er ist unser Spieler, wir mögen ihn sehr. Wir haben einige Angebote für Frenkie erhalten, aber wir nehmen sie im Moment nicht an", sagte der Funktionär laut Marca gegenüber ESPN. "Wir wollen mit ihm sprechen und genau herausfinden, was er will."

Frenkie de Jong besitzt einen bestens dotierten Vertrag aus der Bartomeu-Ära. Zudem stimmte der niederländische Nationalspieler bei seiner Verlängerung bis 2026 einer zwischenzeitlichen deutlichen Reduzierung seiner Bezüge im Zuge der Corona-Pandemie zu. Geld, das nun in den kommenden Vertragsjahren nachträglich fällig wird.

FC Barcelona

In der Spielzeit 2022/2023 stehen de Jong 21 Millionen Euro Grundgehalt zu, ein Jahr später sogar 28 Mio. Laporta und Co. hoffen auf einen deutlichen Gehaltsverzicht (rund 50 Prozent) des 25-Jährigen, der sich in Barcelona privat pudelwohl fühlt.

United baggert an de Jong

Sollte sich Frenkie de Jong gegen eine Vertragsanpassung entscheiden, will  Barça ihn dem Vernehmen nach verkaufen. Mit Manchester United soll es eine Übereinkunft über 85 Millionen Euro Ablöse (inklusive Boni) geben.

De Jong zeigt bisher aber kein Interesse, sich seinem ehemaligen Ajax-Trainer Erik ten Hag und den Red Devils anzuschließen. Auch Chelsea und Manchester City sollen Interesse an de Jong bekunden.