Anzeige

FC Barcelona :Barça-Boss verteidigt Transfer-Flops

josep maria bartomeu camp nou
Foto: Natursports / Shutterstock.com
Anzeige

Rechtsverteidiger Douglas war im Sommer für vier Millionen Euro vom FC Sao Paulo zum FC Barcelona gewechselt. Bisher spielt der Brasilianer aber noch keine Rolle bei Barça. Wettbewerbsübergreifend kam er erst zweimal zum Einsatz.

"Douglas war nicht als Neuzugang für diese Saison vorgesehen", sagte Bartomeu im Interview mit beIN Sports.

Die Katalanen hatten den Außenverteidiger für den Sommer 2015 als Nachfolger von Dani Alves im Blick, doch aufgrund der Transfersperre bis zum 1. Januar 2016 schlug Barça bereits in diesem Sommer zu.

"Douglas kann jetzt die Zeit nutzen, um sich einzugewöhnen und dann im nächsten Jahr eine größere Rolle zu spielen", erklärte Bartomeu.

Für die Verpflichtung von Thomas Vermaelen (29) war Sportdirektor Andoni Zubizarreta ebenfalls kritisiert worden.

Der 10 Millionen Euro teure Belgier konnte aufgrund von anhaltenden Oberschenkelproblemen noch kein Spiel für Barcelona absolvieren und fällt noch mindestens drei Monate aus.

"Vermaelens Kauf war eine Entscheidung aller Verantwortlichen", stellte der Barça-Präsident klar.

"Seine Klasse ist unbestritten. Gegen Ende der Saison wird er wieder spielen können. Dann wird er seinen Teil zum Mannschaftserfolg beitragen. Er wird uns weiterhelfen."

Folge uns auf Google News!