FC Barcelona :Barça-Coach stinksauer: Ronald Koeman wird nach dem Clasico deutlich

imago ronald koeman 2021 3
Foto: ZUMA Wire / imago images
Werbung

"Als Barça-Anhänger ist man heute sehr unzufrieden wegen zwei Entscheidungen des Schiedsrichters", sagte der aufgebrachte Niederländer nach dem 1:2 in der Hauptstadt.

Was Koeman aufregte: ein nicht gegebener Elfmeter nach einem Foul von Ferland Mendy an Martin Braithwaite und die geringe Nachspielzeit nachdem Schiri Jesús Gil Manzano die Partie mehrere Minuten wegen Problemen mit seiner technischen Ausrüstung hatte pausieren lassen müssen.

Koeman: "Wir hätten einen klaren Elfmeter bekommen müssen und dann die Nachspielzeit von vier Minuten, nachdem der Schiedsrichter das Spiel für zwei oder drei Minuten wegen seiner Schulter unterbrochen hat."

Ronald Koeman hatte sich in der Hinrunde beschwert, nachdem Real Madrid nach einer VAR-Überprüfung einen Elfmeter erhalten hatte. Nun wurde die Szene von Martin Braithwaite nicht überprüft.

"Ich weiß nicht, warum es in Spanien einen VAR gibt. Es ist unglaublich, dass wir keinen Elfmeter bekommen haben. Für mich ist das ein klarer Elfmeter", wütete der Barça-Coach. "Man muss nur sehen, wie Martin gefallen ist - es war ein klares Foul."

Hintergrund


Es gebe nicht nur den Schiedsrichter, sondern auch einen Linienrichter und den Videobeweis: "Und am Ende gibt es keinen Elfmeter. Zum wiederholten Mal müssen wir das hinnehmen und dann den Mund halten."

Sergi Roberto war ebenfalls wenig angetan von der Leistung der Unparteiischen. "Es ärgert mich, dass der Schiedsrichter sich die Szene nicht nochmal angesehen hat. Andere Male wird beim minimalsten Kontakt anhand des VAR nachgeschaut", sagte das Eigengewächs.

Abwehrchef Gerard Pique, der nach überstandener Verletzung nicht zum Einsatz kam, beschwerte sich nach der Partie bei Gil Manzano und geriet mit Luka Modric aneinander. Der Innenverteidiger des FC Barcelona sah die Gelbe Karte für seine Beschwerde.