20 Millionen Ablöse: Barça findet neuen Rechtsverteidiger

07.11.2022 um 12:16 Uhr
von Tobias Krentscher
LaLiga-Redakteur
Schreibt seit 2010 über den spanischen Fußball. Gründer und Chefredakteur von Fussballeuropa.com.
xavi
Xavi will die rechte Defensivseite des FC Barcelona mit einem Neuzugang verstärken - Foto: / Getty Images
Weiterlesen nach dem Video

Acht Jahre war Dani Alves als Rechtsverteidiger des FC Barcelona gesetzt. Nachdem der brasilianische Nationalspieler sich mit dem Bossen der Blaugrana um den damaligen Präsidenten Josep Maria Bartomeu nicht auf einen neuen Vertrag hatte einigen können, verließ Alves das Camp Nou im Sommer 2016.

Seitdem versuchten viele Kandidaten, das Erbe des offensivstarken Südamerikaners anzutreten, unter anderem Martin Montoya, Douglas oder Nelson Semedo. Als Notlösung kam häufig der gelernte Mittelfeldspieler Sergi Roberto zum Einsatz.

2020 wurde Sergio Dest verpflichtet, von Xavi Hernandez aber aussortiert und an den AC Mailand abgegeben. Im vergangenen Sommer kam Hector Bellerin. Doch auch der ehemalige spanische U21-Nationalspieler verrichtet seinen Dienst nicht zur vollen Zufriedenheit der sportlichen Leitung. Linksverteidiger Alex Balde wurde dem Neuzugang auf der rechten Defensivseite zuletzt vorgezogen.

Barça baggert an Arnau Martínez

Barcelona fahndet weiter nach dem optimalen Rechtsverteidiger und könnte laut ARA ganz in der Nähe fündig geworden sein. Im 100 km entfernten Girona hat nach Informationen der katalanischen Tageszeitung Arnau Martínez das Interesse der Blaugrana geweckt.

Weiterlesen nach der Werbung
getty xavi 22110750
Arnau Martínez soll Medienberichten zufolge der neue Rechtsverteidiger des FC Barcelona werden - Foto: ZUMA Wire / imago images

Arnau Martínez ist allerdings kein Kandidat für einen Wintertransfer, der 19-Jährige soll erst zur Saison 2023/2024 nach Barcelona übersiedeln. Bis 2016 hatte der Rechtsverteidiger seine fußballerische Ausbildung in der Nachwuchsabteilung des FC Barcelona genossen, danach folgte der Wechsel zu CE L'Hospitalet. Zwei Jahre später heuerte er in Girona an.

Weiterlesen nach dem Video

Beim Erstligisten steht der spanische U21-Nationalspieler im Normalfall in der Startformation. Zehn Spiele hat er für den derzeitigen Tabellen-14. der Primera Division absolviert, zwei Vorlagen geliefert. Girona ruft nach Informationen der Zeitung 20 Millionen Euro Ablöse für sein Eigengewächs auf. Eine Ablösesumme, die Barça trotz der finanziellen Probleme der vergangenen Monate zahlen könnte.

Bei Arnau Martínez selbst müssten Manager Mateu Alemany und Trainer Xavi Hernandez wohl keine Überzeugungsarbeit mehr leisten. Laut der Zeitung Sport erklärte der Youngster: "Es wäre ein Traum für mich, für Barça zu spielen."

Verwendete Quellen: ARA
WERBUNG
Auch interessant
WERBUNG
WERBUNG