FC Barcelona :Barça-Flop Luuk de Jong: Rückkehr in die Eredivisie?

luuk de jong 2021 3
Foto: Vlad1988 / Shutterstock.com
Werbung

Einen Treffer hat Luuk de Jong seit seinem Leihwechsel von Sevilla nach Barcelona im vergangenen Sommer erzielt. Dafür benötigte der 31-Jährige neun Partien (398 Spielminuten). Dass er weitere Bewährungschancen erhält, ist sehr unwahrscheinlich.

De Jong war auf den ausdrücklichen Wunsch seines Landsmanns Ronald Koeman ins Camp Nou gewechselt. Der ehemalige niederländische Nationaltrainer wollte den hochgewachsenen Mittelstürmer als zusätzliche Option für die Offensive.

Hintergrund

Xavi Hernandez, der vor zwei Wochen die Geschicke bei den Katalanen übernahm, plant jedoch ohne Mittelstürmer. Der technisch limitierte de Jong passt nicht zur bevorzugten Spielweise des ehemaligen Mittelfeldregisseurs.

luuk de jong 2021 2
Foto: Vlad1988 / Shutterstock.com

Ajax Amsterdam an Luuk de Jong interessiert

Der FC Sevilla schloss eine Rückholaktion de Jongs in der Wintertransferperiode zuletzt aus. Laut La Razon könnte es den ehemaligen Gladbacher nun in die Eredivisie ziehen. Demnach steht de Jong auf dem Einkaufszettel von Ajax Amsterdam.

Der Double-Sieger plant de Jong dem Vernehmen nach als Back-up für Top-Torjäger Sebastien Haller (16 Saisontreffer) ein. Barcelona will den Niederländer im Winter abgeben, auch Sevilla würde de Jong gerne von der Lohnliste streichen, da Coach Julen Lopetegui ohne ihn plant.

Die Andalusier stellen sich eine Leihgebühr von zwei Millionen Euro für einen Deal über sechs Monate vor. Zudem soll eine Kaufoption in Höhe von 8 Millionen Euro angedacht sein, die sich unter bestimmten Voraussetzungen in eine Kaufverpflichtung umwandeln kann. De Jongs Anschlussvertrag in Sevilla ist noch bis 2023 gültig.

Dass er in der Eredivisie abliefern kann, hat Luuk de Jong zuletzt in der Saison 2018/19 bewiesen. Damals wurde er mit 28 Toren Torschützenkönig. Auch dank seiner Tore gewann PSV Eindhoven nach seiner Ankunft 2014 dreimal die niederländische Meisterschaft. 2019 zog de Jong nach Sevilla weiter.

Video zum Thema