FC Barcelona :Barça geschockt nach CL-Aus! Xavi: "Schade, aber die Realität"

imago xavi hernandez 091221
Foto: ULMER Pressebildagentur / imago images

Der FC Barcelona hat seit dem späten Mittwochabend Gewissheit: Erstmals seit 2000/01 wird nicht in der Champions League überwintert. Der nächste sportliche Tiefschlag, der auf so vielen Ebenen wehtut.

Xavi Hernandez war in seiner ersten Bestandsaufnahme sichtlich niedergeschlagen. Der Barça-Trainer sprach nach dem Ausscheiden immer wieder von der Realität, die für die Azulgrana freilich neu, aber dafür umso bitterer ist.

Hintergrund

Barça-Trainer Xavi: Enttäuschung und Resignation

"Ich reise verärgert ab, denn das ist unsere Realität. Wir fangen bei Null an, müssen Barça zurück in den Kampf um die Champions League führen", so Xavi, der gedacht habe, dass seine Mannschaft beim FC Bayern besser mithalten könne. Er spricht von Enttäuschung und Resignation, aber nicht von Versagen. "Jetzt müssen wir die Europa League gewinnen."

"Es ist schade, aber die Realität. Ich muss mich wiederholen. Wir wollten in der Champions League verbleiben und um den Titel mitspielen, aber wir konnten mit Bayern nicht mithalten. Außerdem haben wir Benfica nicht geschlagen", so Xavi. "Es ist unsere Realität." Man müsse die Situation nun annehmen und in der Europa League spielen, in der er als Aktiver gespielt habe, was nicht "das Schönste" gewesen sei.

Bei all der Enttäuschung, die unglaublich groß ist, richtet Xavi den Blick nach vorne. Man müsse nun viel arbeiten und die Situation annehmen. Der 41-Jährige ruft als Ziel aus, in der Europa League konkurrenzfähig zu sein, in der Liga nach oben zu klettern, und den Fokus auf die Copa sowie die Supercopa zu legen.

"Die Arbeit beginnt ab jetzt", stellt Xavi klar. "Wir werden hart arbeiten, denn ich fühle und liebe diesen Klub. Wir werden bestmöglich arbeiten, um Barça wiederherzustellen. Wir haben viele verletzte Spieler, vielleicht können wir im Januar jemanden verpflichten. Mal sehen."

Video zum Thema