Barça gibt Ablöse für Aubameyang bekannt – Marcos Alonso im Anflug

02.09.2022 um 08:31 Uhr
Tobias Krentscher
LaLiga-Experte
Seit Ronaldinhos Glanzzeit ein Anhänger des FC Barcelona. Schreibt seit 2010 über den spanischen Fußball. Gründer und Chefredakteur von Fussballeuropa.com.
getty pierre emerick aubameyang 22090207
Foto: / Getty Images

Pierre-Emerick Aubameyang kehrt nach acht Monaten beim FC Barcelona zurück in die Premier League. Beim FC Chelsea hat der Gabuner viel vor. "Ich bin wirklich glücklich. Es ist eine Ehre, Teil dieses Teams zu sein, und ich kann es kaum erwarten, anzufangen. Ich habe noch einiges in der Premier League zu erledigen", präsentiert sich Aubameyang voller Tatendrang.

Aubameyang war erst im Januar ablösefrei zum FC Barcelona gewechselt, nachdem sein Vertrag beim FC Arsenal aufgelöst worden war. Der Ex-Dortmunder erzielte in der Rückrunde der Primera Division 13 Tore in 23 Spielen und half Barça bei der Champions-League-Qualifikation.

Barça-Trainer Xavi Hernandez setzte aber seit der Ankunft von Robert Lewandowski nicht mehr auf den Gabuner. An der Stamford Bridge arbeitet Aubameyang nun mit seinem Weggefährten von Borussia Dortmund, Thomas Tuchel, zusammen.

FC Barcelona

Aubameyang kommt als Ersatz für Romelu Lukaku nach Westlondon, der nach einem desaströsen Jahr an Inter Mailand verliehen wurde. Sofort weiterhelfen kann der 33-Jährige dem deutschen Trainer aber nicht. Aubameyang fällt aller Voraussicht nach vier Wochen aus.

Chelsea zahlt 12 Millionen Euro Ablöse

Trotz des Ausfalls war Aubameyang Chelsea 12 Millionen Euro Ablöse wert. Diese Summer veröffentlichte Barcelona auf seiner Webseite. Aubameyang unterschreibt bei Chelsea bis 2024.

Chelsea lässt zusätzlich zur Ablösesumme Marcos Alonso ziehen. Der ursprünglich bis 2023 datierte Vertrag des Linksverteidigers wurde aufgelöst. "Marcos Alonso hat Chelsea im gegenseitigen Einvernehmen verlassen und eine sechsjährige Zusammenarbeit mit dem Verein beendet, in der er viele Trophäen gewonnen und den Blues-Fans so viele denkwürdige Tore beschert hat", heißt es in der Bekanntgabe.

Der Spanier kann durch die Vertragsauflösung auch nach dem Deadline Day zum FC Barcelona wechseln. Mit den Katalanen ist sich der spanische Nationalspieler seit Wochen über eine Zusammenarbeit einig, die Bekanntgabe seiner Verpflichtung wird in den kommenden Tagen erwartet.

Verwendete Quellen: fcbarcelona.es
Auch interessant