FC Barcelona Barça für Andre Onana die "erste Option"

andre onana 2019
Foto: kivnl / Shutterstock.com

Fast fünf Jahre hatte Andre Onana ein Zimmer in der Nachwuchsakademie des FC Barcelona. Zum Profidebüt für die Azulgrana sollte es zwar nicht reichen. Der 25-Jährige fühlt sich jedoch immer noch verbunden mit seinem Jugendklub.

"Ich stehe immer noch in Kontakt mit Barça", berichtet Onana im Gespräch mit Sport über die fortwährende Beziehung in seine alte Wahlheimat. "Seit meinem Weggang habe ich eine sehr gute Beziehung zu ihnen. Barça ist mein Zuhause, und es gab immer Kontakt."

FC Barcelona

Ob dieser entscheidend sein wird, um seine Zukunftsfrage zu klären, zeigt sich in den kommenden Monaten. Onana bekommt nach einer neunmonatigen Dopingsperre von Ajax Amsterdam keinen neuen Vertrag mehr angeboten und ist daher im kommenden Sommer ablösefrei auf dem Markt.

Der Wechsel zum Nulltarif spült Onana auf die Einkaufsliste der Azulgrana. Wohl auch deshalb, weil es seit Neuestem heißt, dass Barça nicht mehr zu 100 Prozent von Marc-Andre ter Stegen überzeugt sei. Vertreter Neto will den Klub dem Vernehmen nach verlassen.

"Barça ist natürlich meine erste Option"

"Meine erste Option? Ja, natürlich", signalisiert Onana, dass er nur allzu gerne wieder in Barcelona spielen würde. "Es ist meine Heimat und ich bin dort aufgewachsen. Wenn es Barça ist, wird es Barça sein." Gerüchte, nach denen eine Einigung mit Inter Mailand über einen Wechsel bestehe, entsprechen derweil zumindest nach jetzigem Stand nicht der Wahrheit.

Über einen vermeintlichen Inter-Trainer sei in den letzten Wochen viel geredet worden, meint Onana. "Im Moment gibt es nichts." Beim Italienischen Meister ist noch unklar, ob der 37-jährige Samir Handanovic noch mal einen neuen Vertrag erhält.