FC Barcelona

Nach Leistungsexplosion von Jordi Alba: Neuer Linksverteidiger hat bei Barça keine Priorität mehr

04.04.2022 um 11:24 Uhr
getty jordi alba 22033115
Foto: /
Video zum Thema

Im letzten Winter konzentrierte sich Barça vorwiegend auf Verstärkungen in der Offensive. Mit Ferran Torres, Adama Traore und Pierre-Emerick Aubameyang wurden drei Angreifer verpflichtet, die sofort einschlugen. Die Katalanen hatten darüber hinaus die Absicht, einen neuen Linksverteidiger zu kaufen.

Nicolas Tagliafico stand ganz oben auf Xavis Liste. Ajax Amsterdam ließ den Argentinier jedoch trotz der geringen Einsatzzeiten nicht ziehen. Die Verantwortlichen des FC Barcelona richteten ihren Blick deshalb schon einmal auf den kommenden Sommer.

In der Zwischenzeit fand Jordi Alba zu alter Form zurück, sodass eine Neuverpflichtung auf seiner Position laut Sport nicht mehr den Vorrang genießt. Eile ist zwar nicht mehr geboten, aber da der 33-Jährige schon auf seine Karriereende zusteuert, ist sein Verein trotzdem auf der Suche nach einem potenziellen Nachfolger bzw. Backup.

FC Barcelona

Jose Gaya soll kommen

Sportdirektor Mateu Alemany würde für dieses Vorhaben am liebsten bei seinem früheren Klub, dem FC Valencia, wildern. Dort spielt mit Jose Gaya ein Linksverteidiger, dessen Vertrag 2023 ausläuft. Sollte es in diesem Jahr zu keiner Einigung kommen, könnte Barça einen kostenlosen Deal eintüten. Eine hohe Ablöse für den Nationalspieler wird Barcelona nicht zahlen.

Verwendete Quellen: sport.es

Jordi Alba: Hintergrund

Anzeige