Barça kann Ousmane Dembele nur Bruchteil seines Gehalts bieten

05.04.2022 um 14:38 Uhr
von Andre Oechsner
Redakteur
Experte für den Transfermarkt, berichtet seit 2015 über den internationalen Fußball. Seit 2019 im Team von Fussballeuropa.com.
ousmane dembele
Foto: / Getty Images
Weiterlesen nach dem Video

Mateu Alemany weilt aktuell im Marokko, um mit Moussa Sissoko die Köpfe zusammenzustecken. Austauschen werden sich der Fußballdirektor des FC Barcelona und der Berater von Ousmane Dembele über die Verlängerung der in wenigen Wochen auslaufenden Zusammenarbeit.

Die Gespräche gestalten sich offenbar schwieriger als erhofft. Laut dem katalanischen Journalisten Oriol Domenech kann Barça Dembele aufgrund der katastrophalen finanziellen Lage nur etwa ein Drittel oder gar ein Viertel seines aktuellen Gehalts anbieten. Dembele soll aktuell zehn Millionen Euro jährlich erhalten.

Unter diesen Bedingungen scheint es unmöglich, dass Barça und Dembele zueinanderfinden. Der 24-Jährige soll intern bereits deutlich gemacht haben, dass er seinen aktuellen Leistungsstand im Finanziellen gewürdigt haben möchte – und der ist ziemlich hoch. Dembele kommt auf überragende neun Torbeteiligungen in den letzten sechs Meisterschaftsspielen.

Es sei daran erinnert, welches Zahlenwerk Sissoko im vergangenen Winter forderte. Der geschäftige Berater soll für die Ausweitung der Partnerschaft ein Jahresgehalt von 40 Millionen Euro, eine Provision von 20 Millionen und nochmals 20 Millionen als Unterschriftsbonus für seinen Klienten aufgerufen haben. Sphären, in denen sich Barça seit Längerem nicht mehr bewegt.

Video zum Thema
Verwendete Quellen: Sport
WERBUNG
Auch interessant
WERBUNG
WERBUNG