Bartomeu-Betrügereien? Barça lässt Transfers von Antoine Griezmann und Malcom untersuchen

01.02.2022 um 13:59 Uhr
von Andre Oechsner
Redakteur
Experte für den Transfermarkt, berichtet seit 2015 über den internationalen Fußball. Seit 2019 im Team von Fussballeuropa.com.
antoine griezmann
Foto: sbonsi / Shutterstock.com

Josep Maria Bartomeu lässt den FC Barcelona nicht los. Nach einem Bericht der katalanischen Tageszeitung El Periodico haben die Azulgrana bei der Staatsanwaltschaft Anzeige erstattet, um mögliche Provisionszahlungen bei der Verpflichtung von Antoine Griezmann im Jahr 2019 untersuchen zu lassen. Gleiches gilt für den Malcom-Transfer, der 2018 durchgeführt wurde.

Barça möchte die jeweiligen Vorgehen untersuchen lassen und beruft sich dabei auf einen möglichen Straftatbestand. Im Zuge der Transfers waren angeblich unzulässige Provisionszahlungen an eine katalanische Anwaltskanzlei abgeführt worden. Bei beiden Transfers stand Bartomeu im Barça-Präsidentenamt.

Jene Verdachtsmomente ergeben sich aus den Untersuchungen, die momentan rund um den katalanischen Fußballgroßklub angestellt werden. Bereits seit März laufen die Ermittlungen, um mögliche Unregelmäßigkeiten während der Amtszeit des vorherigen Vorstands aufzudecken.

Im aktuellen Fall hat die eingeschaltete Staatsanwaltschaft von Barcelona am vergangenen Freitag beschlossen, ein Ermittlungsverfahren einzuleiten. Die Staatsanwaltschaft hat nun sechs Monaten Zeit, um unrechtmäßige Zahlungen aufzudecken.

Verwendete Quellen: El Periodico