Foto: Ververidis Vasilis / Shutterstock.com

FC Barcelona:Barça macht Gewinn: Paulinho geht zurück nach China

  • Tobias Krentscher Montag, 09.07.2018

Paulinho (29) und der FC Barcelona gehen nach nur einem Jahr Zusammenarbeit wieder getrennte Wege.

Werbung

Der brasilianische Nationalspieler war im vergangenen Sommer dank einer Ausstiegsklausel (40 Millionen Euro) von Guangzhou Evergrande zu den Katalanen gewechselt. Ein Transfer, der belächelt wurde.

Barça habe zu viel Geld für einen Routinier aus einer schwachen Liga wie der Chinese Super League ausgegeben, hieß es.

Doch Paulinho, der am Monatsende 30 wird, überzeugte, war ein wichtiger Joker und erzielte 9 Tore in 49 Spielen für die Blaugrana.

Trotz der überzeugenden Leistungen gibt Barça den Brasilianer nun wieder nach China ab - mit einem Transfergewinn.

Wie Barcelona am Sonntagabend offiziell bestätigte, einigte man sich mit Guangzhou Evergrande auf eine Leihe von Paulinho.

"Der Club dankt Paulinho Bezerra für sein Engagement und seinen Einsatz öffentlich und wünscht ihm für die Zukunft viel Glück und Erfolg", teilten die Katalanen mit.

Der Deal sieht eine 50 Millionen Euro schwere Kaufoption für die Chinesen vor, die laut der Fachzeitung SPORT bis zum 31. Dezember 2018 gezogen werden muss - Barça macht ein Transferplus von zehn Millionen Euro.

Barça gibt den Routinier aber nicht vorranging aus finanziellen Gründen ab, sondern wohl um Platz im Kader für Paulinhos Landsmann Arthur zu schaffen.

In Spanien dürfen lediglich drei Nicht-EU-Ausländer ohne europäische Zweitstaatsangehörigkeit im Kader stehen.

Diese sind für Yerry Mina (Kolumbien), Philippe Coutinho und Arthur (beide Brasilien) vorgesehen.

Für Paulinho lohnt sich der Wechsel, er soll Medienberichten zufolge bei Guangzhou Evergrande eine kräftige Gehaltserhöhung auf 12 Millionen Euro pro Jahr erhalten.

Werbung

FC Barcelona

Primera Division


Beliebte News

Weitere Themen