Barça macht sich bei Oscar Mingueza das Leben schwer

18.07.2022 um 12:36 Uhr
von Andre Oechsner
Transferexperte
Unser Fachmann für den Transfermarkt, berichtet seit 2015 über den internationalen Fußball und die Bundesliga. Seit 2019 im Team von Fussballeuropa.com.
getty oscar mingueza 22071845
Foto: / Getty Images

Fünf Spieler halten sich aktuell an der Ciutat Esportiva Joan Gamper fit, weil sie nicht mit dem FC Barcelona auf Tour gehen durften. Oscar Mingueza ist einer davon. Der 23-Jährige soll die Blaugrana in den nächsten Wochen verlassen.

Es wird aber offenbar eine Herkulesaufgabe, einen Abnehmer zu finden. Zumindest so lange, bis Barça nicht von den eigenen Vorstellungen Abstand nimmt. Die belaufen sich der Sport zufolge auf fünf Millionen Euro. Viel zu viel für die interessierten Klubs, die durchaus vorstellig geworden sind.

Viele Teams aus Italien, Spanien und Deutschland sollen dem Innenverteidiger Avancen machen, sind aber gleichzeitig nicht bereit, die Ablöseforderung zu erfüllen. Mingueza will sich verändern, weil er wenig überraschend nicht damit einverstanden ist, ein Jahr auf der Bank oder gar der Tribüne zu sitzen.

FC Barcelona

Da der Sommertransfermarkt noch in den Kinderschuhen steckt, ist zu erwarten, dass Barça seine Forderungen senken wird. Die TSG Hoffenheim, Eintracht Frankfurt sowie Serie-A-Aufsteiger AC Monza waren zuletzt als potenzieller Abnehmer gehandelt worden. Minguezas Vertrag läuft 2023 aus.

Verwendete Quellen: Sport
Auch interessant