FC Barcelona

Barça-Manager dementiert Lewandowski-Einigung – Gerüchteküche wird erneut angeheizt

16.04.2022 um 15:31 Uhr
getty robert lewandowski 22041605
Foto: / Getty Images
Video zum Thema

In den letzten Tagen brodelte die Gerüchteküche um Robert Lewandowski und den FC Barcelona. Kurzzeitig wurde in Polen bei TVP Sport sogar von einer Einigung über eine Zusammenarbeit berichtet.

Bayern Münchens Vorstandsvorsitzender Oliver Kahn stellte allerdings am Rande des Viertelfinal-Rückspiels in der Champions League gegen Villarreal klar, dass man Lewandowski über den Sommer hinaus halten wolle – Lewandowskis Vertrag läuft noch bis 2023.

Auch Barcelonas Fußballdirektor Mateu Alemany kühlt die Gerüchte nun ab. "Das ist nicht wahr", erklärte er auf eine Einigung mit dem polnischen Nationalstürmer angesprochen: "Das sind Spekulationen der Presse, die sich sehr gut eignen, um Zeitungen zu verkaufen."

FC Barcelona

Der Manager der Blaugrana betonte zudem, dass man sich zuerst an den deutschen Rekordmeister wenden würde. " Wenn wir ihn wollten, würden wir als erstes mit seinem Klub sprechen", so der ehemalige Sportdirektor des FC Valencia.

Lewandowski: Ehefrau heizt Gerüchteküche erneut an

Während Kahn und Alemany das Thema Lewandowski abkühlen, sorgt die Ehefrau des Superstars für neue Spekulationen. Anna Lewandowska ließ via Instagram wissen, dass sie gerade dabei sei, Spanisch zu lernen und deswegen dankbar für Tipps wäre.

Ein Indiz für einen baldigen Wechsel von Lewandowski nach Spanien? Anna Lewandowska soll vor Lewys Wechsel zu Borussia Dortmund im Sommer 2010 Deutsch gelernt haben. Wiederholt sich nun die Geschichte? TV-Experte Dietmar Hamann rät den Münchnern zur Trennung.

"Es kann nicht sein, dass jede Verlängerung mit einer Erhöhung des Gehalts einhergeht. Wir hatten diese Demuts-Diskussion während Corona - da kann ich einem Lewandowski mit bald 34 Jahren nicht mehr Geld zahlen als vorher", sagte der ehemalige Liverpool-Star gegenüber der Abendzeitung.

Robert Lewandowski: Hintergrund

Anzeige