Leihgeschäft geplant

Barça-Neuzugang Pablo Torre sucht schon wieder das Weite

17.08.2022 um 16:21 Uhr
getty pablo torre 220817
Foto: / Getty Images
Video zum Thema

Torre wechselte am 1. Juli für fünf Millionen Euro Ablöse von Racing Santander nach Katalonien. Die Barça-Scouts sahen im jungen Mittelfeldspieler viele Parallelen zu Megatalent Pedri (19), dem nach seiner Ankunft im Camp Nou sofort der Durchbruch gelang. Ein ähnlicher Weg war für Torre ebenso vorbestimmt – so der Gedanke hinter dem Transfer.

Fakt ist jedoch, dass Coach Xavi (42) noch kein großer Fan des Spaniers ist. Bei der Vielzahl an Neuzugängen konnte sich Torre trotz einiger Bewährungschancen in der Vorbereitung nicht bemerkbar machen. Bezeichnend für den Reservisten-Status, der dem Youngster blüht, ist die Nichtnominierung für den Kader zum Liga-Start gegen Rayo Vallecano (0:0) gewesen.

Die Barça-Bosse wollten Torre – falls er das Zeug für die erste Mannschaft noch nicht mitbringt – zunächst im zweiten Team parken. Diese Auswahl spielt lediglich in der dritten spanischen Liga, was den Ansprüchen des Offensivspielers wiederum nicht genügt. Wäre er bei Santander geblieben, hätte er nach dem Aufstieg immerhin eine Etage höher spielen können.

FC Barcelona

Wie die Tageszeitung ARA berichtet, präferiert Torre eine Ausleihe, um auf genügend Spielpraxis zu kommen. Eine schnelle Rückkehr zu Racing sei dabei nicht ausgeschlossen. An welcher Stelle Torre bei den Überlegungen seiner Vorgesetzten derzeit kommt, ist noch nicht klar.

Der FC Barcelona will bzw. muss aus seinem 27 Mann starken Kader noch mehrere Profis abgeben. Die Katalanen müssen ihre Hausaufgaben in Sachen Transferbudget noch vollenden, um die Gehaltsvorlagen der Liga zu erfüllen. Neuzugang Jules Kounde konnte noch nicht registriert werden. In den letzten zwei Wochen der Transferperiode steht also noch jede Menge Arbeit an.

Verwendete Quellen: Ara

FC Barcelona: Hintergrund

Anzeige