Winter-Wechsel? WM-Held im Barça-Visier

02.12.2022 um 08:19 Uhr
von Kevin Richau
Redakteur
Berichtet seit 2021 für Fussballeuropa.com über den internationalen Fußball.
jordi cruyff
Jordi Cruyff verfolgt den Werdegang von Mohammed Kudus - Foto: / Getty Images

Barças Sportdirektor, Jordi Cruyff (48) beobachtet Kudus seit geraumer Zeit. "Ich habe ihn vor einem Jahr spielen sehen und seine Fortschritte bei Ajax verfolgt", verriet der Sohn von Fußballlegende Johan Cruyff dem katalanischen Radionetzwerk RAC1.

Interesse ist also durchaus vorhanden. "Aber wir sind noch nicht an dem Punkt zu sagen, 'Barça will diesen Spieler', überhaupt nicht", schob Cruyff schnell hinterher, um aufkommenden Gerüchten zuvorzukommen.

Kundus' Auftritte, insbesondere seine zwei Tore gegen Südkorea (3:2), haben ihre Wirkung allerdings nicht verfehlt, wie der Sportdirektor zugeben musste. Cruyff lobte in diesem Zusammenhang die Flexibilität des Angreifers.

"Er hat meine Aufmerksamkeit erregt, auch weil in den Niederlanden darüber gesprochen wird, ob er ein offensiver Mittelfeldspieler oder ein Stürmer ist", so der Sportdirektor. Für Ajax kommt Kudus in dieser Saison auf zehn Tore, vier davon gelangen ihm in der Champions League.

Kurzfristige Barça-Transfers ausgeschlossen?

Ajax Amsterdam muss im Winter indes keinen Transferangriff des FC Barcelona befürchten. Wie Jordi Cruyff bestätigte, sind dem spanischen Rekordpokalsieger die Hände gebunden: "Im Moment können wir im Januar keinen verpflichten. Die Fairplay-Situation hat sich aus einer Reihe von Gründen geändert."

Da die Katalanen im Sommer viel Geld für neue Spieler ausgegeben haben, in der Vorrunde der Königsklasse ausgeschieden sind und das von der Primera Division vorgegebene an die Einnahmen gekoppelte Gehaltsbudget bereits an der Grenze ist, dürfen sie im Winter nicht noch einmal nachlegen.

Komplett ausgeschlossen sind Winter-Transfers allerdings nicht. "Es gibt verschiedene Lösungen", ließ Cruyff ein Hintertürchen offen.

Sollte Barça einen Spieler im Winter abgeben – Frenkie de Jong, Memphis Depay und Jordi Alba werden als Kandidaten gehandelt – könnten die Blaugrana tätig werden. Auf gepackten Koffern muss Mohammed Kudus nach seiner Rückkehr aus Katar jedoch nicht zwingend sitzen.

 

Verwendete Quellen: sport.es