Barça droht Schlammschlacht! Verärgerter Gavi-Berater kontert Joan Laporta

26.05.2022 um 18:00 Uhr
von Andre Oechsner
Redakteur
Experte für den Transfermarkt, berichtet seit 2015 über den internationalen Fußball. Seit 2019 im Team von Fussballeuropa.com.
gavi
Foto: / Getty Images
Weiterlesen nach dem Video

Das Streitpotenzial in der Causa Gavi scheint riesig. Nachdem Joan Laporta deutlich klargemacht hat, dass der FC Barcelona unzufrieden über die momentane Situation ist, reagiert nun Gavis Management auf die Vorwürfe.

Ivan de la Pena klärt in der Sport auf und hält gegen Laportas Äußerungen. Es sei noch immer kein Angebot bei ihm eingegangen, empört sich der Berater. Nach dem letzten Treffen mit Fußballdirektor Mateu Alemany hieß es, Barça werde eine konkrete Offerte vorlegen. Seitdem sind zwei Wochen vergangen, von den Blaugrana gab es bis heute keine Rückmeldung.

Barça-Angebot liegt Gavi "seit Langem" vor

Laporta hatte sich diesbezüglich komplett in die andere Richtung geäußert und der Gavi-Seite Rumeierei vorgeworfen. Man könne es nicht verstehen, warum das Angebot noch immer nicht angenommen worden sei, sagte Laporta L'Esportiu. "Seit Langem" liege bereits ein Angebot vor, meinte der Vorsteher. "Wir verstehen nicht, warum sein Vertreter spielt und vergleicht."

Gavi ist in der abgelaufenen Saison trotz seines jungen Alters von 17 Jahren bereits in 34 Meisterschaftsspielen zum Einsatz gekommen, zudem spielte er regelmäßig in der Champions League. Zwei Tore und sechs Vorlagen sind beachtliche Werte, die Barça dazu veranlassen, den 2023 auslaufenden Vertrag unbedingt verlängern zu wollen.

Ob die Verlängerungsgespräche nun sogar auf Eis gelegt werden, ist offen. De la Pena soll verständlicherweise ganz und gar nicht davon begeistert gewesen sein, wie sich Laporta zu den anhaltenden Verhandlungen geäußert hat.

Weiterlesen nach dem Video

Xavi bleibt wegen Gavi optimistisch

Zum Abschluss der Saison hatte sich der FC Barcelona in Australien eingefunden, um gegen eine Auswahl der dortigen A-League zu spielen. In einer Medienrunde äußerte sich Xavi Hernandez ziemlich positiv. Der Trainer hoffe, dass "in ein paar Tagen" die Verlängerung mit Gavi bekanntgegeben werden könne.

Da wusste Xavi aber bestimmt noch nicht, wie sehr die Äußerungen Berater de la Pena verärgert haben. Xavi weiter: "Jeder erwartet, dass er verlängert. Er ist sehr wichtig, er ist die Gegenwart und die Zukunft des Vereins. Ich hoffe, dass wir in ein paar Tagen etwas verkünden können. Aber jetzt noch nicht, wir sind noch in Verhandlungen."

Verwendete Quellen: Sport
WERBUNG
Auch interessant
WERBUNG
WERBUNG