Copa del Rey :Barça schwächelt wieder vom Punkt, doch es reicht zum Weiterkommen

imago barcelona 2021 011
Foto: Marca / imago images
Werbung

2:0 hieß am Ende für den FC Barcelona. Gegen den Underdog erzielten Ousmane Dembele (92.) und Martin Braithwaite (120. +1) die Tore für den haushohen Favoriten gegen Drittligist Cornella.

Dass man Cornella nicht unterschätzen darf, hatte Atletico Madrid bereits in der zweiten Runde erfahren müssen. Der souveräne Tabellenführer der Primera Division flog gegen Cornella raus.

Barça tat sich anfangs ebenso schwer wie die Rojiblancos zuvor, hatte aber durch Miralem Pjanic die große Chance zur Führung. Miralem Pjanic scheiterte jedoch an Ramón Juan.

Ousmane Dembele bot sich in der 80. Spielminute ebenfalls die Möglichkeit vom Punkt. Doch auch der Franzose konnte Juan nicht überwinden. Der Weltmeister 2018 schoss flach in die Mitte, Juan blieb einfach stehen.

"Ich habe gewusst, wohin Pjanic schießen wird, bei Dembele war es Intuition", freute sich der Keeper über die beiden Großtaten. Zur Überraschung reichten die beiden parierten Strafstöße allerdings nicht, weil Dembele und Braithwaite in der Verlängerung trafen.

Hintergrund


Dass die Blaugrana den Sack nicht viel früher zumachten, ärgert Ronald Koeman. Der Barça-Coach schimpfte nach dem Abpfiff: "Es kann nicht sein, dass Barça zwei Elfmeter vergibt. Das ist nicht zu aktzeptieren."

Barça hatte in den vergangenen Wochen bereits vom Punkt geschwächelt und Elfmeter veschossen (Antoine Griezmann und Martin Braithwaite).